Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 3/320

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 3 / 320  Juli – September 2004

Maibaum Travemünde
Der „Sommerbaum“ der Travemünder Dienstleistungs- und Handwerkergemeinschaft

Am Sonntag, dem 1. Mai war Muttertag. Der Gemischte Chor der Travemünder Liedertafel sang im Brügmanngarten.

***
Die erste öffentliche Sitzung des Ortsrates wurde am Mittwoch, den 12. Mai im Otto-Melchert-Haus abgehalten.
***
Ebenfalls am 12. Mai konnte man in den LN lesen, daß die Lübecker Politiker wieder einmal begeistert waren, und zwar über einen neuen Priwall-Bebauungsplan, der vom dänischen Ferienhausvermieter Dan-Center vorgelegt wurde. Vorgesehen für die Bebauung sind verschiedene Typen von Holzhäusern im dänischen Stil und unterschiedlichen Größen. Die Privateigen-tümer, die die Häuser erwerben können, sollen zur Vermietung verpflichtet werden. Sowohl Richard Schrader, 1. Vorsitzender des GVT und des Ortsrates, und Michael Lempe, der die 250 Mitglieder des Vereins der Priwallbewohner vertritt, fanden die geplanten Hauseinheiten als durchaus ansprechend.
***
Am 15. Mai erfahren wir aus den LN in einer kurzen Mitteilung, daß das Pötenitzer Schloß einen neuen Besitzer hat. Der Berliner Investor Wolfgang Kühne soll 2,5 Millionen Euro für das Schloß gezahlt haben und noch 20 Millionen investieren, um das verkommene Gebäude zu einem Luxushotel auszubauen.
***
Am Nachmittag des 15. Mai um 15 Uhr wurde die Saison mit traditionellem Anbaden eröffnet. Bei den Wassertemperaturen im unteren Bereich war dieses Bad eine echte Mutprobe. Am Tag zuvor hatte Claudius Rose das Maibock-Bierfaß im Beisein von Senator Wolfgang Halbedel, dem Kurdirektor Uwe Kirchhoff und Horst Schröder vom Lübecker Hotel- und Gaststättenverband im Brügmanngarten angestochen.
***
Nach einem zweimonatigen Testbetrieb können die Gäste in den Ostseebädern die Ostsee-Card erwerben. Damit ist die alte Kurkarte gestorben.
***
Der russische Großsegler Mir nimmt Kurs auf Travemünde und hat am 16. Mai zu einer aufregenden Tagesfahrt eingeladen.
***
Zu „Kaffee und mehr“ hatten die „Green Kids“, die Bürgerpreisgewinner 2002, mit Renate Mielke einen Bingo-Nachmittag im Otto-Melchert-Haus veranstaltet.
***
Vom 20. bis 23. Mai fanden in der Ostsee-Akademie die „Pommerntage 2004“ statt. Am 21. Mai sang im Rahmen dieser Veranstaltung der Passat-Chor.

***

Kurhaus/A-ROSA in Travemünde
Der Bau des Kurhaus-Hotels schreitet voran.
Eine erfreuliche Nachricht entnehmen wir den LN am 26. Mai: Der Volkswagen-Konzern unterstützt die Travemünder Woche.
***
Ebenfalls den LN vom 27. Mai können wir entnehmen, daß die Peter Pan der TT-Line bei einer großangelegten Überprüfung mit Sicherheitstest europäischer Fährschiffe eine Bestnote bekommen hat. Darüber freuen sich die Travemünder.
***
Der Wonnemonat Mai war in diesem Jahr recht kühl. Nur am 1. und 2.Mai beglückte uns die Sonne.
***
Am Gneversdorfer Weg sind die Baumaschinen auf dem geplanten Gewerbegebiet angerückt. Im Beisein des Bürgermeisters Bernd Saxe und des Wirtschaftssenators Wolfgang Halbedel wurde der erste Spatenstich für das neue Krankenhaus vollzogen.
***
Die TraveMünder der Travemünder Liedertafel gaben am 5. Juni im Brügmanngarten ein Konzert.
***
Am 14. Juni hat das Kreuzfahrtschiff „Island Sky“ am Ostpreußenkai angelegt. Das elegante Schiff unternimmt Kreuzfahrten durch die Ostsee.
***
Während der Sommermonate finden jeden Donnerstag die geliebten Marktkonzerte mit anschließender Führung durch die alte St. Lorenz-Kirche statt.
***
Das zehnte Travemünder Tortenfest am Sonntag, den 13. Juni im Brügmanngarten war ein großer Erfolg. 240 Torten und rund 3.500 Becher Kaffee fanden ihre Abnehmer. Der Erlös kommt dem Kinderspielplatz an der Nordermole zugute.
***
Am 18. Juni wurde in der St. Lorenz-Kirche der Messias von Händel aufgeführt. Es sang die St. Lorenz-Kantorei begleitet von dem Telemannischen Kollegium Michaelstein. Die Leitung hatte Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Petersen. Die Zuhörer in der voll besetzten Kirche waren von der vorzüglichen Darbietung dieses großen geistlichen Werkes sehr beeindruckt.
***
Der Strandbahnhof wird gerettet, so steht es geschrieben in den LN vom 25. Juni. Die fehlenden 142.000 Euro, um die plötzlich noch gestritten wurde, übernimmt, wenn auch wegen der leeren Kassen schweren Herzens, die Hansestadt Lübeck. Senator Halbedel geht davon aus, daß mit den Bauarbeiten noch im August begonnen werden kann. Hoffentlich hat er recht.
***
Am Hundebadestrand am Brodtener Ufer haben die Vierbeiner einen neuen Hundebadesteg über die großen Steine des Söhrmanndammes gebaut bekommen, damit sie bequemer ins kühle Ostseewasser gelangen können.
***
Nach 31 Jahren Seelsorge im besten Sinne hat Pastor Frank Dahl nach dem letzten Sonntagsgottesdienst am 27. Juni seinen Talar für immer abgelegt. Im Gemeindehaus verabschiedete er sich von seinen vielen Gemeindemitgliedern und Freunden. Er wird den Travemündern noch erhalten bleiben durch die Leitung des St. Lorenz Posaunenchores und seiner aktiven Mitgliedschaft als Sänger in der St. Lorenz-Kantorei.
***
Premiere am Ostpreußenkai: Passagiere kontrolliert! So steht es geschrieben in den LN vom 29. Juni. Eine Sicherheitsschleuse und ein meterhoher Zaun: Der Zugang zum Ostpreußenkai wurde erstmals nach den neuen Sicherheitsbestimmungen geregelt. Die 118 Passagiere der „Island Sky“, die von Travemünde nach Danzig fahren wollten, ließen die Kontrollen gelassen über sich ergehen.
MS Nautica in Travemünde
Gewaltiger Besuch am Ostpreußenkai: das Kreuzfahrtschiff Nautica
***
Die Travemünder Dienstleistungs- und Handwerkergemeinschaft hat am Timmermann-Brunnen auf dem Marktplatz drei Edelstahlbänke aufgestellt. Eine stiftete der Barbier Austel, die beiden anderen Bänke, von denen das Stück 1.000 Euro kostet, wurden aus der Kasse der Gemeinschaft bezahlt. Auch das Rätselraten der Touristen, wem das „Denkmal“ gewidmet sei, hat nun ein Ende: Eine Tafel erklärt, daß es sich um unseren Kirchenvogt a. D. Otto Timmermann handelt.
Timmermann-Brunnen in Travemünde
Timmermann-Brunnen in Travemünde
***
Am Sonnabend, den 3. Juli wurde das zweite Stück der Kurgartenstraße mit einem Straßenfest für den Verkehr freigegeben.
***
Auch die folgende Meldung ist für die Travemünder sehr wichtig: Die Planer des Herrentunnel sind voll im Zeitplan. Im Mai 2005 sollen die ersten Kraftfahrzeuge durch die 160 Millionen Euro teure Traveunterquerung rollen.
***
Freitag, 9. Juli 2004! Feierliche Eröffnung der Olympischen Spiele in Travemünde auf dem Priwall. 450 Gäste waren geladen zu der festlichen Eröffnung der „Sand World 2004“. Sogar ein Olympisches Feuer wurde entzündet.
***
Zwei bekannte Chöre prägten das Wochenende am 10./11. Juli. Am Sonnabend sang der Hamburger Monteverdi-Chor in der St. Lorenz-Kirche und begeisterte die zahlreichen Zuhörer, und am Sonntag gastierte der Philharmonische Kinderchor Dresden im Brügmanngarten. Um 17 Uhr erfreute dann der Kammerchor „NON-Serion“ aus Danzig die Liebhaber des Chorgesanges. Der Dresdner Kinderchor sang noch einmal am 16. Juli in der St. Lorenz-Kirche.
***
Und noch einmal Chormusik: Am 14. Juli musizierten „The Serenaders“ aus Südafrika und am 18. Juli der „Passat-Chor“ aus Travemünde im Brügmanngarten.
***
Der „Auseinandersetzer“ auf der Nordermole wird einen hölzernen Kollegen auf der Priwallseite bei der Passat bekommen. Die Passat-Stiftung hat den Bildhauer Claus Görtz aus Schattin beauftragt, einen überlebensgroßen Seemann zu schaffen. Ingo Petersen von der Passat-Stiftung konnte ihn schon begutachten. Anfang August soll der eineinhalb Tonnen schwere Seemann auf den Priwall gebracht werden.
***
Am 23. Juli begann bei gemischem Wetter die 115. Travemünder Woche. Bis zum 1. August segelten ca. 3.000 Teilnehmer aus 25 Nationen um die Wette. Etwa eine Million Besucher erlebten dieses Ereignis mit seinen vielen attraktiven Veranstaltungen und der herrlichen Festmeile bei schönstem Sommerwetter.
***
Helmuth Wieck
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen