Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 3/371

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 3 / 371 Juli bis September 2017

01. April 2017: Pünktlich ab dem 01.04. fährt wieder die Fußgängerfähre, die Priwall VI. Apropos pünktlich. Mit einem markigen Spruch wartet der SV-Lübeck mit einer Überraschung auf: „Bei Verspätung der Autofähre gibt’s was zwischen die Kiemen“. Sollte jemand länger als zwanzig Minuten auf eine Fähre warten müssen, gibt es auf Kosten des SV ein Fischbrötchen.
***
04. April: Rund 60 m Durchmesser, 59,76 m hoch (Leuchtturm Travemünde 31 m hoch, MARITIM 119 m hoch), 450 Tonnen Gewicht. Um es zu transportieren bedarf es 32 spezieller 40-Fuß-Container. 1980 stand es das erste Mal in Hannover auf dem Schützenfest. Damals wurde es mit 15.000 Glühbirnen zum Leuchten gebracht. Heute bringen es 250.000 computergesteuerte LEDs zum Leuchten. Das Riesenrad der Familie Steiger. Seit über 60 Jahren ist die Familie in diesem Geschäft tätig. Einer Baustelle in der Hafencity in Hamburg zu verdanken, kann man nun bis Ende Juni Travemünde und Travemündes Baustellen von oben betrachten und dabei Spaß haben.
***
05. April: Überall eine Vielzahl an Wahlplakaten. An Ständen werben wieder die Parteien um des Wählers Gunst. Die Landtagswahl wirft ihre Schatten voraus.
***
07./08. April: Die Planet Haus AG lädt zum Richtfest des ersten Bauabschnitts der Anlage Priwall Waterfront ein. Während Freitag geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft mit Herrn Hollesen feiern, feiern die Nachbarn mit ihm ganz nachbarschaftlich am nächsten Tag unter sich.
***
09. April: Traditionell wird die Saisoneröffnung auf der „Passat“ mit dem Passat Chor begangen.
***
12. April: Der diesjährige Bürgerpreis des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde wird an Kai Lüdicke vergeben. Der Preis wurde ihm vom vorjährigen Preisträger Karl Erhard Vögele weitergereicht.
***
Und noch ein Richtfest! Am Steenkamp baut die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH 22 neue Mietwohnungen. Weitere sind in Travemünde geplant. Die letzten Mietwohnungen wurden von der TRAVE mbH vor 56 Jahren gebaut.
***
13. April: Die Vorderreihe ist nun wieder nur für Taxen, eingeschränkten Lieferverkehr und Fahrradfahrer frei.
***
15.-17. April: Ostern in Travemünde. Ostermünde – Osterandacht – Osterfeuer – Ostereierparade – Ostereiersuchen auf dem Priwall. Alles ist sehr gut besucht. Das Wetter spielt einigermaßen mit, aber es macht dem April alle Ehre. Mal Sonne, mal Regen, mal viel Wind, mal weniger. In den entscheidenden Momenten scheint aber meist die Sonne.
***
22. April: Die Kreuzfahrtsaison wird mit der „Braemar“ eröffnet. Sechs Stunden liegt sie am Ostpreußenkai. Sie ist 195,82 m lang und 22,5 m breit. Neben 929 Passagieren sorgt eine 371-köpfige Besatzung für den reibungslosen Ablauf der Fahrt im Bereich der Technik, Nautik und dem leiblichen Wohls!
***
24. April: Große Freude bei der Stadtschule. Mit Unterstützung des Maritim-Strandhotels kann der Lionsclub Travemünde durch die Veranstaltung eines Benefiz-Konzerts eine Spende in Höhe von achttausend Euro überreichen. Damit wird das Programm JEKI (Jedem Kind ein Instrument) der Schule finanziell gestärkt.
***
Neues aus dem Hafen: Die Spedition Walter aus Österreich lässt ihre Transportrouten von Italien nach Schweden über Lübeck laufen. Dieses bedeutet ein neues Ladungspaket von ca. 11.000 Ladeeinheiten im Jahr. Gleichzeitig wird dreimal in der Woche am Baltic Rail Gate eine Intermodal-Route von Lübeck nach Novara in Italien (sowie aus Novara kommend) bedient werden.
***
30. April: Open Ship heißt es wieder für die „Lisa von Lübeck“. Nun beginnt auch für sie die Saison. Stolz und erhaben liegt sie am Ostpreußenkai.
***
01. Mai: Auf dem Marktplatz scheint die Sonne und wärmt die sehr zahlreich erschienenen Menschen. Eine Ahnung des Wonnemonats Mai macht sich breit. Die Freiwillige Feuerwehr lässt am Grill die Bratwürste lecker duften. Die Deutsche Jugend-Brassband Lübeck spielt jung und dynamisch auf. Der Baum wird von den Profis der Travemünder Dienstleistungs- und Handwerkergemeinschaft (TDHG) vorbereitet. Der 14. Maibaum wird errichtet! Kraftvoll nach oben gezogen steht er nun prachtvoll auf dem Marktplatz vor der St. Lorenz-Kirche. Die TDHG und die Freiwillige Feuerwehr haben wieder ganze Arbeit geleistet!
***
02. Mai: Valdemar Prukner wird 102 Jahre alt. Er wurde 1915 in Fiume (damals österreichisch-ungarischen K.-u.-k.-Monarchie – seit dem Ende des 2. Weltkrieges Rijeka in Jugoslawien) geboren. Als Sohn eines Musikers und Instrumentenbauers griff er nach einem abgebrochenen Wirtschaftsstudium zur Geige. Er wurde Professor am Musikkonservatorium in Zagreb. Es zog ihn aber in die Welt hinaus. Seine Engagements führten ihn auch in das Casino Travemünde. Noch heute erfreut sein virtuoses Geigenspiel in kleinen Konzerten die Bewohner und Bewohnerinnen des Malteserstifts Haus St. Birgitta, in dem er mit seiner Frau wohnhaft ist.
***
04. Mai: Das Wetter spielt mal wieder verrückt: 8 Grad – Wind aus Nordost 6 Bft, in Böen 8 Bft. Anfang Mai reinstes Herbstwetter. Wellen peitschen über die Nordermole. Dem steifen Nordost fallen Bänke und Papierkörbe zum Opfer. Auch der Badesteg wird in Mitleidenschaft gezogen. Es kostet ihn in großen Teilen seinen Kopf.
***
09. Mai: Heute gibt es die 200. Ausgabe von „Pollimusik“ im Offenen Kanal Lübeck! Seit mehr als acht Jahren mit Rolf Fechner am Mikrofon.
***
11. Mai: Das Traumschiff ist wieder da. Aber es schaut anders aus … Die MS Deutschland liegt nun in einem neuen Farbkleid am Ostpreußenkai. Das Unternehmen Phoenix Reisen hat ihr einen weiß-türkisen Anstrich gegeben. Aber sie ist doch irgendwie immer noch das „Traumschiff“! Von 1999 bis 2015 lieferte sie die Kreuzfahrten ins Wohnzimmer. Unter den Klängen des Shantychors „Möwenschiet“ und mit prächtigen Farben eines Höhenfeuerwerks wurde sie verabschiedet.
***
13. Mai: Waren es 2016 noch 13 Grad Wasser- und 25 Grad Lufttemperatur als Startbedingung, so sind dieses Jahr die Bedingungen ein wenig härter: Wasser 10 Grad und 21 Grad Lufttemperatur. Das hält aber nur wenige zurück. Beim traditionellen Anbaden sind wieder viele Mutige dabei.
***
Kaum ist die MS Deutschland auf und davon, macht die „Regina Maris“, die Königin der Meere am Ostpreußenkai fest. Mit einer Länge von 48 m ü. a. und einer Breite von 6,90 m liegt sie tatsächlich ein wenig majestätisch am Kai. Der 3-Mast-Schoner verfügt über eine Segelfläche von 650 qm. Der Name ist für Travemünde nicht unbekannt. Das gleichnamige, bei den Flender-Werken gebaute, Kreuzfahrtschiff MS Regina Maris fuhr von 1966 bis 1976 für die Lübeck Linie.
***
Die WindArt eröffnet. Die dem Wind ausgesetzten und sich diesem ganz ergebenden kinetischen Skulpturen erfreuen immer wieder klein und groß das ganze Jahr.
***
17. Mai: Travemünde hat wieder eine Lögenbank. Es ist natürlich nicht die von dem Foto von 1881, oder von 2005 und 2013, doch sie steht an derselben Stelle. Und das Wichtigste: Man kann diesen historischen Treffpunkt wieder zum Leben erwecken und sich dort über alles und jeden „austauschen“! Fast so wie anno dazumal. Nebenbei hat man eine gute Aussicht auf die Trave und die Schiffe.
***
25. Mai: In diesem Jahr findet das 6. Promenadenfest statt. Diesmal über vier Tage. Das lange Himmelfahrtswochenende wird auch von vielen Gästen von außerhalb genutzt. Eine bunte Mischung von Angeboten auf der Strandpromenade: Vom Kunsthandwerk, kulinarischen Köstlichkeiten bis hin zu Livemusik und Straßenkunst.
***
26. Mai: Die Sparkasse feiert 200-jähriges Jubiläum. Von der „Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit“ wurde die Sparkasse zu Lübeck 1817 unter dem Namen „Spar- und Anleih-Casse“ gegründet. Die Geschäftsstelle Travemünde lädt zum „Rettertag“ ein. In der Vorderreihe präsentieren sich die Freiwillige Feuerwehr, das DRK, die DLRG, die Wasserwacht und die DGzRS mit vielen Aktionen. Es ist beeindruckend wie viele junge Menschen sich in den verschiedenen Rettungseinrichtungen engagieren!
***
31. Mai: Einweihung: Die gemeinnützige GmbH KinderWege hat in Travemünde am Steenkamp neu gebaut. Es sind neue Räumlichkeiten für die Kinderstube Travemünde, deren Träger die GmbH ist, entstanden. Kombiniert ist die Kita mit dem Familienzentrum Travemünde.
***
01. Juni: Nochmal Neues aus dem Hafen: Es wird eine Intermodal-Route von Herne nach Malmö aktiviert. Die Firma TX Logistik AG arbeitet zusammen mit der European Cargo Logistics GmbH. Die Nachfrage einer durchgängigen Verbindung des skandinavischen und baltischen Wirtschaftsraums mit dem Ruhrgebiet, Italien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden ist im Anstieg befindlich, so die Fachleute.
***
02. Juni: Travemünde jazzt. Vielfältig wechseln sich Boogie, Rhythm & Blues, Swing und Funk und Traditional Jazz im Brügmanngarten ab, es ist für jeden etwas dabei. Gegen abendliche Kühle helfen die heißen Rhythmen.
***
Das Seebadmuseum wird 10 Jahre alt. Am 02. Juni 2007 öffnete das Museum das erste Mal die Tür. Dies wird mit einem kleinen Empfang gefeiert und dabei wird gleich der Standort eines neuen Exponats des Museums „eingeweiht“. Im Außenbereich steht sie nun, die knallrote, frisch restaurierte dreiundfünfzig Jahre alte HATRA-Tandem-Rüttelwalze TRW 20!
***
03. Juni: Die MS Astoria läuft Travemünde an. Die alte Lady ist Baujahr 1946. 1948 ging sie mit dem Taufnamen „Stockholm“ auf Jungfernfahrt. Nach elfmaliger Umbenennung heißt sie seit 2016: MS Astoria. Eine bewegte Geschichte hat dieses Schiff hinter sich. Beispiele: 1956 gab es die tragische Kollision mit der Andrea Doria. 1962 spielte sie eine Rolle in der Kuba-Krise. Sie hatte einige Besitzer. 1960 wurde sie von der DDR gekauft und bekam den Namen „Völkerfreundschaft“. Unter diesem fuhr sie fünfundzwanzig Jahre lang bis 1985 zur See. Zur Zeit fährt sie für die Firma Cruise & Maritime Voyages.
***
06. Juni: Tiere in der Vorderreihe sind nichts Außergewöhnliches. Schwäne, Enten, Tauben, Möwen und Hunde und die ein oder andere Katze sind nichts Besonderes. Doch Lamas schon! Drei Wanderern aus einem Ort am Bodensee ist dieser erstaunliche Anblick zu verdanken. Sie waren mit ihren Tieren bis Fehmarn unterwegs und sind nun auf dem Rückweg. Die Lamas dienen dem Gepäcktransport, aber nicht nur. Lamas, die Göttertiere der Inkas, sollen eine stressabbauende Wirkung auf die Menschen haben, die mit ihnen unterwegs sind. Vielerorts in Deutschland werden Touren angeboten!
***
09. Juni: Sein vierzigjähriges Bestehen feiert der Verein Haus der Jugend e.V.. Viele Gäste, Förderer und Mitglieder kommen in den Brügmanngarten. Es ist wie ein großes Familienfest: So gut wie jeder kennt sich. Alles, was zu solch einem Fest gehört, gibt es. Geschenke, Essen und Trinken und musikalische Unterhaltung. Trotz der drohenden dunklen Wolken am Horizont feiert man diesen freudigen Anlass in bester Stimmung. Der Himmel öffnet zwar hin und wieder seine Schleusen, aber nur ein Starkregen zwischendurch unterbricht das zum ersten Mal ausgeführte Wikingerschachturnier. Danach geht es tapfer weiter. Es geht schließlich um einen Pokal. Und dann geht es schon um den nächsten Pokal.
***
10. Juni: Es findet der 17. Friendshipcup statt. Unter dem Motto „Kicken unter Freunden“ kämpfen sich zusammengefundene Mannschaften um den Wanderpokal. Dieser ging schließlich vom Vorjahressieger „Mag a Chef“ an die „BVB Beach Boys“. Dieses Spaß-Fußballturnier mit Travemünder Mannschaften hat sich im Veranstaltungskalender in Travemünde einen festen Platz erobert.
***
17. Juni: Tag der Industriekultur in Schleswig-Holstein. Unser Leuchtturm macht mit. Er kann sich schließlich auch sehen lassen als ältester Leuchtturm Deutschlands! Auf seine vierhundertachtundsiebzig Jahre kann er durchaus stolz sein!
***
22. Juni: Die Teilnahme von behinderten Kindern am gemeinsamen Musikunterricht im Sinne von Inklusion ist, dank einer großen Spende in Höhe von 11.000 Euro der Lübecker Daniela Appel Stiftung, an der Stadtschule in Travemünde nun realisierbar! Die Mittel für eine benötigte technische Ausstattung sowie eines Musiklehrers, welcher den Kindern die Nutzung vermittelt, stehen damit zur Verfügung.
***
23. Juni: Am Grünstrand darf nun nicht nur an den Grillplätzen, sondern auf dem gesamten Areal gegrillt werden.
***
24. Juni: Dank des Sanierungsbedarfs der Uferböschung im Bereich Ostpreußenkai bis hin zum Fährplatz bekommt Travemünde eine neue „kleine“ Promenade. Die Lübeck Port Authority, welche für die Sanierung zuständig ist, will im Rahmen dieser Arbeiten das Ufer mit mehr Aufenthaltsqualität ausstatten.
***
29. Juni: Die „Toxotis“ ist nicht nur ein Massengutfrachter, sie sieht mit ihren 190 Metern Länge und 32 Metern Breite auch recht massig aus. Zwei Schlepper legen Hand bzw. Seil an, um sie zum Nordlandkai zu bugsieren. Der Schlepper „Fairplay XII“ und der Schlepper „Arion“ sind im Einsatz.
***
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen