Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 1/353

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 1 / 353 Januar bis April 2013

01./02. Oktober 2012: Der Schulstandort Travemünde gerät in Bedrängnis. Travemünde ist der Stadtteil mit dem geringsten Anteil an Kindern und Jugendlichen. Zudem leidet die Regionalschule „Schule am Meer“ unter Abwanderung nach Kücknitz und Ostholstein. Die Kommunalpolitik ist aufgefordert, Travemünde zu einem attraktiven, lebenswerten Ort für junge Familien zu machen. Die Schulen könnten besser ausgestattet sein, mehr Wohngebiete für Familien mit Kindern geschaffen werden.
***
Die Possehl-Villa in Travemünde, das „Haus Royal“, hat neue Besitzer. Das Haus wird umgestaltet, Veranstaltungsräume entstehen, das Restaurant und Café bleiben. Im März 2013 wird die „Villa Mare“ neu eröffnet.
***
03. Okt.: Heute startet wieder das traditionelle 20. Travemünder Drachenfest für Groß und Klein mit viel Unterhaltung und Spaß an der Strandpromenade.
***
05. Okt.: Für die geplante Grünstrand-Bebauung gibt es offenbar nur einen Bewerber. Die Lübecker Bürgerschaft hält sich mit Informationen zurück. Anfang 2013 gibt es erneut eine Einwohnerversammlung mit dem Ziel, eine endgültige Entscheidung zu treffen, ob und an wen verkauft werden soll.
***
12. Okt.: Die Stena Line bietet ab sofort zwei Routen von Travemünde ins Baltikum. Die Reederei übernimmt von Scandlines die Verbindungen nach Ventspils und Liepāja in Lettland.
***
17. Okt.: Der Investor für eine geplante Hotelbebauung mit Läden auf dem Aqua Top-Gelände Ecke Strandpromenade/Travepromenade steigt aus. Gründe sind die nicht absehbaren steigenden Kosten und eine fehlende Einigung über Geh- und Fahrrechte mit dem benachbarten Maritim Strandhotel.
***
19. Okt.: Großer Protest gegen die Bebauung des Fischereihafens. Der Ortsrat und die Hafenmeister sammelten 3800 Unterschriften gegen eine massive Bebauung teurer Wohnungen und Läden. Die Berufsfischer fürchten um den Erhalt des Standortes Fischereihafen Travemünde. Schließlich sei Travemünde EU-Hafen und im Winter der einzige eisfreie Hafen für die Berufsfischer der Trave und der nahen Lübecker Bucht. Die Projektplaner versprechen, das Flair des Fischereihafens bleibt erhalten. Doch wer darf mit gestalten?
***
24. Okt.: Für die Projektentwicklung Grünstrand blieb nur ein Bieter nach einer EU-weiten Ausschreibung übrig. Kernstück des Projekts soll ein Segelcampus mit Segelschule und Trainingszentrum sein. Ein Yachthafen, ein Hotel, Appartementhäuser und Gastronomie sollen an der Promenade und auf den Molen entstehen. Teile des Grünstrandes bleiben erhalten.
***
26. Okt.: Beim Auftakt im Kreuzfahrtterminal zur dritten Auflage von „Travemünde tanzt“ war Temperament beim Cha-Cha-Cha gefragt. Am Wochenende finden wieder viele Kurse und Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene, unter anderem erstmalig im Gesellschaftshaus, statt. Es wird mit einem erneuten Besucherrekord gerechnet.
***
29. Okt.: Die Stadtwerke befreien aufwändig das Trinkwassernetz in Travemünde von Verkrustungen und Ablagerungen durch ein neues Druckluftverfahren. Die Travemünder Haushalte müssen tagelang mit Druckluftschwankungen in den Leitungen rechnen bzw. wird zeitweise das Wasser abgestellt.
***
07. Nov.: Der geplante Neubau der Feuerwache 3 am Skandinavienkai soll vorerst auf Eis gelegt werden. Schon heute sind die Retter in der aktuellen Wache 3 in Kücknitz nicht in der Lage, die im Brandschutzbedarfsplan beschlossene Vorgabe von zehn Mann in zehn Minuten einzuhalten. Dadurch ist die volle Abdeckung des Einsatzgebietes einschließlich Travemündes nicht mehr gewährleistet. Lübecks leere Haushaltskassen wirken sich nun auch auf die Sicherheit aus.
***
08. Nov.: Der Küchenchef des Restaurants „La Belle Epoque“ im Travemünder Columbia Hotel hat seinen dritten Stern erkocht. Travemünde ist somit in den Gourmet-Olymp erhoben: Drei Sterne innerhalb von fünf Jahren für Kevin Fehling und zwei Sterne seit einem Jahr für seinen Kollegen Christian Scharrer vom „Buddenbrooks“ im Arosa-Hotel.
***
16. Nov.: Die Neugestaltung der Priwall-Promenade soll den Planungsausschüssen im Februar 2013 vorgestellt werden. Man hofft auf einen Beginn des ersten Bauabschnittes im gleichen Jahr. Ab 2014 soll es Baurecht geben für das Waterfront-Projekt hinter dem Passathafen. Wird das ehemalige Krankenhaus vielleicht sogar eine Jugendherberge?
***
Am Skandinavienkai wurde ein Schmuggeltransport von über 22 Tonnen Instant-Kaffee verhindert. Die Zöllner kontrollierten einen lettischen Lkw. Der Fahrer konnte nicht die erforderlichen Dokumente vorlegen.
***
20. Nov.: Die VW-Niederlassung Travag Travemünde am Godewindpark schließt zum Ende des Monats. Alle Mitarbeiter sind in anderen Häusern untergekommen.
***
Die Priwall-Fähranleger werden modernisiert. Einige der tonnenschweren 40 Jahre alten Klappen wurden abmontiert und Richtung Herrenwyk abtransportiert. Der Fährbetrieb ist eingeschränkt. Fährpreiserhöhungen ab Januar 2013 sind vorgesehen, um die Kosten auch auf die Fahrgäste umzulegen.
***
24. Nov.: Der Kiwanis-Club eröffnet heute im Kreuzfahrtterminal seinen Adventsbasar und damit den Travemünder Weihnachtszauber.
***
Travemünde macht den Anfang und bringt neue Hinweisschilder für Radfahrer an, die zu den Zielen im Ostseebad und den angrenzenden Orten verweisen.
***
Die Ladenzeile an der Bertlingstraße am Strandbahnhof ist fast leer. Der Abriss soll im ersten Quartal 2013 erfolgen. Die Fläche soll dann für eine Neubebauung öffentlich ausgeschrieben werden.
***
28. Nov.: Das Organisationsteam stellte sich vor, denn große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Gemeint ist das neue Shanty-Festival mit ca. 30 Chören und 1000 Sängern, das von der Kulturbühne Travemünde vom 28. – 30. Juni 2013 mit großem Rahmenprogramm veranstaltet wird.
***
30. Nov.: Die Travemünder Dienstleistungs- und Handwerkergemeinschaft veranstaltet wieder ihre Küstenwiehnacht im Kreuzfahrtterminal.
***
01.-03. Dez: Erstmalig veranstaltet die Kulturbühne Travemünde ein Weihnachtskonzert mit den drei Chören der Travemünder Liedertafel, dem Passat-Chor, dem Gemischten Chor und den Trave-Mündern.
***
Nach 63 Jahren rollt die letzte Kugel im Travemünder Casino. Der Umzug in die Lübecker Innenstadt steht bevor.
***
Beim Versuch an Bord seines Schleppers am Ostpreußenkai zurückzugelangen, verfehlte der betrunkene Maschinist beim Sprung das Boot und stürzte in die Trave zwischen Kaimauer und Schlepper. Gastronomen der anliegenden Küstenwiehnacht retteten den Mann in einer mutigen umsichtigen Aktion.
***
Mehr als 1000 Ballgäste erlebten Weltklasse-Tanzsport anlässlich der Jubiläumsgala zum 50-jährigen Bestehen der Tanzschule Huber-Beuss.
***
06. Dez.: Auf der Nordermole ist das 45 Jahre alte Leuchtfeuer abgerissen worden. Zur Zeit steht ein provisorischer weißer Stahlmast an der Molenspitze. Im Frühjahr 2013 wird ein neuer grün-weißer Leuchtturm aufgestellt.
***
15. Dez.: Der Gestaltungsbeirat der Hansestadt Lübeck hält die Bebauung des Grünstrandes für eine Aufwertung Travemündes. Letztendlich sollen aber die Travemünder Bürger am 4. Februar 2013 im Pommernzentrum darüber abstimmen wie und was auf dem begehrten Gelände gebaut wird.
***
Bei der Ortsratssitzung diskutierten Bürger mit Vertretern der Bürgerschaft um Zukunftsperspektiven des Seebades. Themen waren vor allem die großen Bauprojekte, die Überalterung des Ortes, fehlende attraktive Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und vieles mehr.
***
Dank der Wendelborn-Stiftung, einem anonymen Spender und der Sparkassenstiftung konnte die nicht-städtische Kinderstube Travemünde ein neues Spielgerät einweihen.
***
18. Dez.: Die große Schafherde des Landschaftspflegevereins Dummersdorfer Ufer ging wieder auf Wanderschaft unter dem Geleit der Polizei und setzte mit der Priwallfähre auf die Ostseite über, um ins Winterquartier auf einen Bio-Bauernhof in Mecklenburg zu ziehen.
***
Wieder Baumfrevel in Travemünde: Eine 80 Jahre alte Linde wurde in der Straße Helldahl am Steilufer, vermutlich in einer Nacht- und Nebelaktion, angesägt und musste gefällt werden. Die Polizei ermittelt.
***
21. Dez.: Mit einem lauten Signalton und einem tiefen Brummen ist am Skandinavienkai eine neue Ära eingeleitet worden. Der Fähranleger 7 wird umgebaut mit einer Doppelrampe. Es wird der Ladeverkehr auf zwei Ebenen an und von Bord rollen. Damit können noch größere Schiffe abgefertigt werden.
***
22. Dez.: Der Winterzauber am Meer an der Strandpromenade erwartet wieder seine Gäste. Zehn Tage lang dauert dieser Markt mit vielen Leckereien und beheizten Zelten. Höhepunkt ist die größte Silvester-Open-Air-Party der Stadt.
***
Ein Travemünder sammelte in den letzten 32 Jahren 1722 Weihnachtsmänner und steht damit seit 1997 im Guinnessbuch der Rekorde.
***
24. Dez.: Der beliebte Treff „Heiligabend am Alten Leuchtturm“ wurde wieder fleißig besucht von den Travemündern und ihren Gästen. Auch der Weihnachtsmann mit seinen Engeln war da.
***
Zwei neue maßgefertigte Backskisten für die Viermastbark Passat wurden vom Passat-Chor der Travemünder Liedertafel und vom Bonner Shanty-Chor gespendet.
***
28. – 31. Dez.: Die Verhandlungen über die Höhe der Pachtzahlung und deren Laufzeit für den Wanderweg am Brodtener Steilufer von Travemünde nach Niendorf sind gescheitert. Wird der Weg ab Januar geschlossen?
***
Silvester am Meer in Travemünde ist sehr gefragt. Das Jahresende entwickelt sich weiter zu einer zweiten Hauptsaison. Travemünde ist zu 95 Prozent ausgebucht.
***
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen