Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 1/365

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 1 / 365 Januar bis März 2016

01. – 04. Okt. 2015: Der Verkauf der städtischen Immobilie Wiekstraße hat es ins Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes geschafft: „Asylunterkunft erst zu billig und ohne Ausschreibung verkauft, dann teuer zurückgemietet“. Der Sonderausschuss lehnt den Abschluss eines Mietvertrages ab. Der Käufer soll 40 000 Euro nachzahlen.
***
Am Kurstrand steigt das beliebte Drachenfest mit professionellen Drachensteigern und Freifliegern.
***
06./09. Okt.: Die Pläne für ein neues Hafenmeistergebäude am Passathafen liegen vor. Die Stadt wird ein mit sandfarbenen Ziegeln verkleidetes Gebäude errichten. Baustart Frühjahr 2016.
***
Das Empfangsgebäude des Strandbahnhofes ist an einen unbekannten Käufer für 760 000 Euro in Berlin versteigert worden.
***
10./11. Okt.: Das Waterfront-Projekt beinhaltet auch ein Tagungszentrum mit Passatblick. Die Ferienapartments sollen vielseitig nutzbar sein. Der Gestaltungsbeirat der Stadt befasst sich mit den problematischen vier Sonderbauten am Wasser und den Parkpaletten. Beides passt noch nicht ins Bild und muss schöner werden.
***
In der Roggenbukstraße sind in der Nacht mehrere Außenspiegel an Autos beschädigt worden.
***
12. Okt.: Der Grundstein für das 128-Millionen-Projekt Waterfront auf dem Priwall ist gelegt.
***
16./18. Okt.: Der 8. Stadtwerke-Lübeck-Marathon führt auch wieder durch Travemünde und hat seinen Wendepunkt am Ende der Strandpromenade.
***
Zur Zeit leben 80 Flüchtlinge, darunter 24 Kinder auf dem Priwall. Im November soll es ein öffentliches Ehrenamtstreffen der Diakonie geben, wo sich interessierte Bürger informieren können, wie sie den Flüchtlingen helfen können.
***
21./23. Okt.: Ein Holzferienhaus auf dem Priwall brennt völlig nieder. Brandursache ist ein umgekippter Wäscheständer in der hauseigenen Sauna.
***
Der Teutendorfer Weg erhält eine komplett neue Fahrbahndecke und ist zwei Tage gesperrt.
***
Das Maritim-Hotel erhält den Ausbildungs-Award der IHK Lübeck für herausragende Leistungen in der Ausbildung.
***
Die Spezialeinheit GSG 9 der Bundespolizei fährt mit ihren Schlauchbooten auf der Trave. Es soll eine Übung sein.
***
Die Stadt gibt bekannt, dass auf einem Grundstück an der Ostseestraße eine Asylunterkunft für ca. 400 Asylanten mit Bleiberecht gebaut werden soll.
***
Auf dem Priwall wurden nachts mehrere Scheiben eines Hauses durch Steinwürfe beschädigt. Es besteht ein Verdacht, zu dem sich die Polizei aber noch nicht äußert.
***
26./28. Okt.: Die 6. DRK-Blutspendeaktion findet im ‚Arosa‘ statt. Das Hotel unterstützt die Aktion mit einem Imbiss für die Spender und kostenfreiem Parken auf dem Gelände.
***
Der Fahrradbeauftrage der Stadt wird gebeten aktiv zu werden, um Lösungen für den Unfallschwerpunkt Gneversdorfer Weg/Vogteistraße zu finden. Im Ortsrat soll dazu ein entsprechender Antrag gestellt werden, damit die Stadt Lübeck und die Deutsche Bahn endlich handelt.
***
30./31. Okt.: Die 50 Jahre alte Personenfähre „Priwall IV“ fährt zum letzten Mal zwischen der Nordermole und dem Priwall.
***
Der Teutendorfer Weg wird komplett gesperrt für umfangreiche Asphaltierungsarbeiten.
***
Auf dem Fährvorplatz findet wieder ein Halloween-Fest statt.
***
01. Nov.: Das Columbia-Hotel wird von der Atlantic-Gruppe aus Bremen übernommen. Nach Umbaumaßnahmen und Aufstockung der Zimmerzahl soll das Hotel in ‚Atlantic Grand Hotel Travemünde‘ umbenannt werden.
***
Die große Wiese in der Mitte der Priwallhalbinsel sucht einen neuen Pächter. Der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer bemüht sich um die Vogelschutz-Fläche.
***
Die neuen Eigentümer des Hauses Kurgartenstraße 49 haben eine Gedenktafel am ehemaligen Wohnhaus des bekannten Küsters und Geschichtenerzählers Otto Timmermann angebracht.
***
05. Nov.: Der Passatchor der Travemünder Liedertafel nimmt an der 1. Lübecker Spendengala für Flüchtlinge in der Marienkirche in Lübeck teil.
***
Die Stadt Lübeck und der Ortsrat Travemünde laden zur Informationsveranstaltung über die Flüchtlingssituation und der nötigen baulichen Entwicklung in Travemünde in den Veranstaltungssaal im Pommernzentrum ein. Ortsbeirat und Diakonie rufen zu Offenheit und Freundlichkeit gegenüber den Asylbewerbern auf, nachdem ein anonymes Flugblatt dazu aufgefordert hatte die geplante Unterkunft zu verhindern.
***
15. Nov.: Am Volkstrauertag findet eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung der Travemünder Vereine und Institutionen am Ehrenmal im Dr.-Zippel-Park statt.
***
Unbekannte haben Aufkleber auf öffentlichen Flächen angebracht, um gegen Flüchtlinge zu hetzen. Beim Entfernen der Aufkleber wurde eine Bürgerin von darunterliegenden Rasierklingen verletzt.
***
18./19. Nov.: Der Käufer des Strandbahnhofs gibt sich zu erkennen und stellt seine Pläne vor. Der Käufer plant einen neuen gastronomischen Betrieb, passende Geschäfte und einen Bereich, in dem die Geschichte des Gebäudes dargestellt ist.
***
Die Wasserschutzpolizei hat in der Nähe des Priwalls eine Leiche aus der Trave geborgen.
***
21./22. Nov.: Der Kiwanis-Club Travemünde veranstaltet wieder seinen alljährlichen Adventsbasar im Terminal am Ostpreußenkai für einen guten Zweck.
***
Der Verein „Haus der Jugend“ in Travemünde erhält eine großzügige Spende des Lions-Club: Der Club übergab der Einrichtung einen Transport-Anhänger, dessen Anschaffung aus dem Erlös eines Benefiz- Golfturniers bezahlt wurde.
***
23./24. Nov.: Die Bürgerschaft hat Baurecht für einen neuen Hotel/Appartement-Komplex auf dem ehemaligen Aquatop-Gelände erteilt.
***
Die Bürgerschaft lehnt weiterhin den Abschluss eines Mietvertrages des umstrittenen Gebäudes in der Wiekstraße auf dem Priwall ab. Erst solle der Käufer 40 000 Euro nachzahlen.
***
27. – 29. Nov.: Die Schaf- und Ziegenherde des Landschaftspflegevereins Dummersdorfer Ufer zieht wieder ins Winterquartier nach Mecklenburg und setzt mit der Priwallfähre über.
***
Im AROSA-Hotel findet die alljährliche Wunschbaum-Aktion zugunsten des Ronald-McDonald-Hauses statt.
***
Am Skandinavienkai wurde ein Lkw aus Lettland mit 1,9 Millionen geschmuggelten Zigaretten aus dem Verkehr gezogen.
***
07. – 12. Dez.: Zwei Jungen finden auf dem Kalvarienberg zwischen Laub und Gestrüpp einen aufgebrochenen Tresor, der aus einem Einbruch in der Vorderreihe von Anfang Oktober 2015 stammen soll.
***
Käuferansturm auf Waterfront. Ein Großteil der ersten Ferienwohnungen auf dem Priwall ist verkauft.
***
20./21. Dez.: Größter Zigarettenschmuggel am Skandinavienkai. Schon wieder wurden 9,3 Millionen Zigaretten in einem lettischen Lastwagen entdeckt.
***
Der letzte Kreuzfahrer der Saison, die „Albatros“, läuft in Travemünde ein.
***
30./31. Dez.: Mit dem „Winterzauber am Meer“ im Brügmanngarten klingt das Jahr in Travemünde aus.
***
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen