Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 3/324

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 3 / 324  Juli – September 2005

Am 29. April hielt Dipl. Ing. K. F. Erhardt beim Travemünder Hafenstammtisch in der Ostsee-Akademie einen hochinteressanten Vortrag zur Geschichte der Militärballone.
***
Maibaum TravemündeAm Sonntag, den 1. Mai stellte die Travemünder Dienst-leistungs- und Handwerkergemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Travemünde den traditionellen Maibaum auf.
***
Vom 5. bis 7. wurden auf den Regattabahnen der Lübecker Bucht vor Travemünde die Europameisterschaften der 420er ausgetragen.
***
Vom 13. bis 15. Mai fanden aus Anlaß der Travemünder Saisoneröffnung mehrere Veranstaltungen statt. Ein Ballonfestival eröffnete am Sonnabend den Reigen der Darbietungen. Wegen widriger Wetterumstände mußten die Ballonfahrten allerdings ausfallen. Im Brügmanngarten wurde die Fertigstellung des 2. Bauabschnittes mit einem Festakt und dem dazugehörenden Unterhaltungsprogramm gefeiert.
***
Ebenfalls am 14. und 15. Mai fand das 58. Internationale Pfingsthockeyturnier auf dem Hockeyplatz am Steenkamp statt.
***
Am 19. Mai berichten die LN, daß die Fußweg-Affäre an der Kaiserallee abgeschlossen sei. Einig seien sich die Parteien allerdings nur in der Feststellung gewesen, daß „die Travemünder möglichst viele Wege zwischen der Kaiserallee und der Strandpromenade wünschten“.
***
Aus den Medien erfahren wir, daß ab der Saison 2006 die ersten dänischen Ferienhäuser auf dem Priwall bezugsfertig sein sollen. Viele Priwallianer protestieren gegen das „Luxus-Feriendorf“.
***
Am 21. Mai legte die MS Costa Allegra, ein Kreuzfahrtschiff mit 16.289 Bruttoregistertonnen, als erster Kreuzfahrer der Saison 2005 am Ostpreußen Kai an. Wegen der schärferen Sicherheitsrichtlinien wurde das Gelände mit dem neuen „Kreuzfahrtterminal“, einer Leichtbauhalle, zum Ärger der Touristen und Angler eingezäunt.
***
Am Mittwoch, den 25. Mai fanden sich viele interessierte Gäste zur Veranstaltung „Musik und Wort“ in der St. Lorenz-Kirche ein.
***
Am 28. Mai erfahren wir aus den LN, daß 25 große Passagierschiffe in Travemünde anlegen werden.
***
Während der Saison finden jeden Donnerstag in der St. Lorenz-Kirche um 10.30 Uhr die beliebten Marktkonzerte statt. Organisten aus Lübeck und anderen Gemeinden bieten 30 Minuten Orgelmusik. Anschließend kann man an einer Kirchenführung teilnehmen.
***
Am Sonnabend wurde ein interessantes Musikprogramm geboten. Um 15 Uhr wurde der 4. Juni mit einem Konzert des Landes-Jugend-Jazzorchesters im Brügmanngarten begrüßt. Am Abend begeisterte der Jugendchor „Sagmos“ aus Armenien in der St. Lorenz-Kirche die Zuhörer.
***
Für Kuchen- und Tortenfreunde veranstaltete die Bäckerinnung Holstein zusammen mit der Kurverwaltung am Sonntag, den 5. Juni ein Tortenfest im Brügmanngarten.
***
Am 9. Juni erfährt die Travemünder Bevölkerung, daß sich wegen massiver Probleme die Sanierung des Strandbahnhofes um mindestens fünf Monate verzögert.
***
Wie wir am 16. Juni aus den LN erfahren, gibt es Ärger beim Umbau des Priwallfährvorplatzes. Statt der für die Geschäfte und Gaststätten dringend benötigten und auch vorgesehenen Parkplätze soll nun eine Grünfläche angelegt werden.
***
Zum ersten Mal in Travemünde: Am 18. Juni veranstaltet die Compagnie de Boule Lübeck e.V. im Brügmanngarten die 29. Deutschen Petanque Meisterschaft Triplette. Die Wettkämpfe dauerten zwei Tage.
***
Ebenfalls im Brügmanngarten konzertierte am 23. Juni das norwegische Schulorchester „Andebu Skolekorps“. Ebenfalls aus Norwegen kam der Chor „Byneset Songlag“, der am 25. Juni in der St. Lorenzkirche sang.
***
Um bei der Chormusik zu bleiben. Am 26. Juni sangen „De Trave-Münder“ im Brügmanngarten plattdeutsche Lieder.
***
In das Neubaugebiet Dreilingsberg am Gneversdorfer Weg kommt Leben. Nachdem schon vor ein paar Wochen die „Bäderschau und Haustechnik Kuschinsky“ ihre Pforten geöffnet hat, zogen die ersten Mieter in die „Praxisklinik Travemünde“ ein. Seit Mitte Mai hat schon eine Chirurgisch-Orthopädische Praxis ihre Arbeit aufgenommen und nun bezog auch die „Therapiepraxis Travemünde“ von Jan Petersen am 7. Juli ihre Räume.
***
Bis Sonnabend, den 9. Juli hatte ein Film-Team das Kommando auf der „Passat“ übernommen. Als „Pamir“ spielt sie eine Hauptrolle in einem Film über den Untergang der „Pamir“.
***
Vom 1. bis 3. Juli war Travemünde wieder einmal Austragungsort eines Powerboat-Rennen. Diesmal donnerten 1800 PS-starke Einrumpfboote der beiden P1-Klassen „SuperSport“ und „Evolution“ über das Wasser der Lübecker Bucht, um ihren zweiten Renn-Grand-Prix (von insgesamt sechs) um die diesjährige Weltmeisterschaft auszutragen.
***
Am 6. Juli hatte Travemünde hohen Besuch. Für zwölf Stunden lag die „MS Europa“, das Flaggschiff der Hapag-Lloyd-Flotte, am Ostpreußenkai.
MS Europa in Travemünde
***
Endlich ist es so weit: Am 8. Juli wurde auf dem großen Parkplatz am Kowitzberg ein neuer Stellplatz für Wohnmobile eingeweiht. 49 jeweils 50 Quadratmeter große Stellflächen mit allen nötigen Anschlüssen für Strom, Wasser und Abwasser wurden geschaffen.
***
Am Sonntag, den 10. Juli hatten der Passat-Chor und der Verein „Rettet die Passat“ zur Veranstaltung „Rolling Home 2005“ auf die „Passat“ eingeladen. Es sangen u. a. auch „De Trave-Münder“, der Gemischte Chor der Travemünder Liedertafel, die Gruppe Timmerhorst und „De Seilers“. Für Unterhaltung sorgten die Ostsee-Volkstanzgruppe und die „Finkwarder Speeldeel“. Etwas ungewohnt war der Auftritt der Neckartäler Alphorngruppe.
***
Am 8. Juli öffnete die „Sand World 2005“ ihre Pforten. Bis zum 4. September können die hoffentlich zahlreichen Besucher ein Märchenland aus Sand bewundern.
***
Am 15. Juli erfreute der Chor des Ormond College aus Melbourne/Australien in der St. Lorenz-Kirche die Zuhörer.
***
Ebenfalls ein musikalischer Leckerbissen war das Konzert des „Philharmonischen Kinderchores“ aus Dresden am 19. Juli ebenfalls in der St. Lorenz Kirche.
***
Eine hölzerne Seebrücke von 104 Metern Länge wurde am 20. Juli den Badegästen und der DLRG offiziell übergeben.
***
Am 22. Juli begann die 116. Travemünder Woche, die zweitgrößte Segelveranstaltung der Welt. Hunderttausende kamen nach Travemünde, um die Regatten und vor allen Dingen die lange Flaniermeile mit ihren vielen Angeboten zu genießen.
***
Am 25. Juli waren auch kleine Schiffe auf dem Wasser. Am Godewindteich fand de Wettbewerb der Modellboote statt. Modellbootbastler schickten ihre Kreationen ins Rennen.
***
Am 27. Juli wurde die Mitte der Travemünder Woche mit einem großen Feuerwerk gefeiert.
***
In der Nacht zu Freitag, den 29. Juli tobte über Travemünde ein fürchterliches Gewitter mit sintflutartigen Regenfällen. Die Feuerwehr war im Großeinsatz, um vollgelaufene Keller abzupumpen. Straßen waren überflutet, Bäume entwurzelt. Es gab Gott sei Dank keine Verletzten. Auch die Gestalten der Sand World hatten gelitten.
***
Am letzten Regattatag der Travemünder Woche 2005 am 31. Juli wurde der Atlantikschoner „De Hoop“ in der Nähe der Nordermole von einer heftigen Gewitterböe erfaßt, kenterte und sank. Die sechs Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden.
***
Am Donnerstag, den 4. August eröffnete auf dem Grundstück des ehemaligen Hotels „Stadt Hamburg“ in der Vorderreihe die Firma „For You“ ihren bisher größten Young-Fashion-Shop mit Luftballons, Sekt und vielen Eröffnungsangeboten.
***
Helmuth Wieck
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen