Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 3/347

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 3 / 347 Juli bis September 2011

01./02. April 2011: Baumfrevel in Travemünde. In der Straße Helldahl und Backbord wurden wieder Bäume illegal gefällt und angesägt. Der Kurbetrieb hat Anzeige erstattet.
***
Die langjährige Leiterin der Travemünder Kindertagesstätte St. Lorenz, Frau Gisela Pahlke, wurde in den Ruhestand verabschiedet.
***
06. April: Das prämierte Ostseegericht 2011 kommt aus Travemünde. Es heißt „Dorsch auf Ostseekurs“ und wurde von zwei Jungköchen des Maritim Hotel Travemünde kreiert.
***
Die Bürgerinitiative „Rettet den Kurbetrieb“ ruft zur Demo auf, nachdem ein Antrag von CDU und BfL zum Erhalt und zur Stärkung des Kurbetriebes abgelehnt wurde.
***
09. April: Gute Nachricht: Das traditionelle Park- und Lichterfest wird vom 9. bis 11. Sept. wieder in Travemünde im Godewindpark stattfinden.
***
Der Protestmarsch zum Erhalt des Kurbetriebes findet statt.
***
12. April: Sonnenbad in Travemünde. Die ersten Strandkörbe sind an diesem Tag mit Sonne und frühsommerlichen Temperaturen ausgebucht.
***
14. April: Travemünder Woche funkt SOS. Krach im Vorstand des Lübecker Yacht-Clubs. Ist die Travemünder Woche drei Monate vor Beginn noch zu retten?
***
16. April: Die dramatischen Abbrüche am Brodtener Steilufer locken viele Spaziergänger an. Der Kurbetrieb warnt eindringlich, dass das Betreten der unmittelbaren Abbruchkanten lebensgefährlich ist. Der Wanderweg muss in diesem Jahr besonders umfangreich wieder hergestellt werden.
***
21. April: Direkt neben dem Piraten-Spielplatz soll ein Beach-Club der Luxusklasse im nordischen Stil eingerichtet werden. Allerdings muss erst noch ein Betreiber gefunden werden, ein Fünfjahresvertrag soll Gastronomen anlocken.
***
Das AquaTop-Gelände ist immer noch nicht freigeräumt. Ab 8. Juli sollen Travemünder und Touristen den Rasen nutzen dürfen.
***
22./23. April: Das Osterfest in Travemünde kündigt sich an. Die ersten Schokoeier werden vom LTM-Osterhasen versteckt. Viele Gäste werden bei sonnigem Frühlingswetter erwartet. Höhepunkt wird das Osterfeuer am Strand sein.
***
24./25. April: Travemünde feiert Ostern mit Ostereiparade und vielen Gästen.
***
In die Alte Vogtei zieht eine neue „Kunstwerkerin“ ein. Sie heißt Ninette Mathiessen und lädt zu Umtrunk und Austausch ein.
***
04. Mai: „Blaues Band“ für die Travemünder Woche. Ministerpräsident Carstensen ehrt die Organisatoren des Segelsportfestes bei einer Feierstunde in Kiel.
***
06. Mai: Travemünde feiert drei Tage lang die Eröffnung der Saison mit offiziellem Anbaden.
***
10. Mai: Richtfest bei Vestas am Skandinavienkai: Der Windkraftanlagenbauer will dort im Spätsommer mit der Generatoren-Produktion beginnen.
***
Priwall-Vereine warnen vor wirtschaftlicher Verödung der Halbinsel, falls die ansässigen Camper, Segler und Kanuten ihr Gelände räumen müssen, bevor das Waterfront-Projekt endgültig nach evtl. langjährigem Gerichtsverfahren gebaut werden kann.
***
12. bis 15. Mai: Der 100. Geburtstag der Viermastbark Passat beginnt mit dem Einlaufen der eingeladenen Segelschulschiffe, Großsegler und Traditionssegler. Es werden mehr als 25 Schiffe erwartet, darunter viele Großsegler. Die Geburtstagsparty geht weiter mit einem umfangreichen Musikprogramm und maritimer Gastronomie. Höhepunkt ist die Lichtinszenierung der Passat mit Aufsehen erregenden Lichteffekten. Das Fest endet mit einer großen Auslaufparade der Großsegler.
***
17. Mai: Tolle Passat-Bilanz: Zuschauer und Veranstalter sind hochzufrieden. Auch die Polizei lobte das friedliche Fest.
***
19. Mai: Vorstellung des Buches „Mit dem Wind“ auf der Passat. Das Projekt wurde von Schülerinnen und Schülern der Schule am Meer in Travemünde und der Willy-Brandt-Schule in Schlutup realisiert. Ausgangspunkt war die Kooperation mit der Wind Art 2010 des Vereins für Kunst und Kultur in Travemünde.
***
21. Mai: Die DLRG eröffnet die Wachsaison mit einem Empfang auf der Passat.
***
27. Mai: Das Bauern- und Fischerfest „Spargel trifft Hering“ beginnt auf der Tornadowiese in Travemünde. Auf einer Bühne wird musiziert.
***
Travemünde bleibt Seeheilbad. Die lufthygienischen Voraussetzungen sind auch weiterhin erfüllt. Das hat eine vom Kurbetrieb in Auftrag gegebene Analyse des Deutschen Wetterdienstes ergeben, die als Grundlage für das Gutachten zur Genehmigung der Weiterführung der Bezeichnung Seeheilbad diente und vom Landesministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr erteilt wurde.
***
28. Mai: Auf dem Priwall dürfen weitere neue Ferienhäuser gebaut werden. Die Bürgerschaft hat das neue Konzept des Investors Hollesen abgesegnet.
***
30. Mai: Die Saison der Kreuzfahrschiffe hat in Travemünde begonnen. Als erstes war die „Oriana“ da und machte am Skandinavienkai fest. 15 Schiffe werden den Hafen insgesamt 24-mal anlaufen.
***
01. Juni: Wegweiser für Travemünde. Nach jahrelanger Pause mangels Geld sollen die touristischen Wegweiser in Travemünde vervollständigt werden. Die Schilder werden dann voraussichtlich 2012 aufgestellt.
***
02./03. JuniAuf der neuen Travemünder Seebrücke stehlen Unbekannte den Rettungsring und die Rettungsstange sowie ein Hinweisschild. Die Wapo ermittelt.
***
04. Juni: Travemünde erwartet einen Menschenansturm: Gegen 7 Uhr läuft das Kreuzfahrtschiff „Queen Elizabeth“ in Travemünde ein. Am Ostpreußenkai macht die „Costa Marina“ fest. Beide Schiffe werden am frühen Abend mit großem Jubel verabschiedet.
***
Skandinavienkai: Stadt will Ausbau am Dummersdorfer Ufer im Rahmen des „Stadtteilentwicklungskonzeptes Travemünde 2025“. Der Hafen soll im Naturschutzgebiet wachsen. Die Naturschützer sind alarmiert.
***
09. Juni: Travemünde boomt: Bis 2020 sollen 500 neue Wohnungen und Häuser im Seebad entstehen. Das gesamte Wohnbauland-Projekt ist Teil des Gesamtkonzeptes für den Stadtteil. Die neuen Baugebiete heißen Neue Siedlung Teutendorf, Fischereihafen und Howingsbrook.
***
10. Juni: Travemünde lädt ein zum Swingen und Tanzen unter den Motto „Travemünde jazzt“. Eine Vielfalt der verschiedensten Jazzrichtungen sind zu hören im Brügmanngarten und gastronomischen Betrieben.
***
11. Juni: Travemünde weiht den neuen Promenadensteg am Grünstrand ein. Die Bauarbeiten zur Erneuerung der gesamten Strandpromenade sollen im Juni 2012 beendet sein.
***
15. Juni: Das Seebadmuseum wünscht sich eine bessere Beschilderung, die zum Heimatmuseum hinweist. Es kommen zu wenig Besucher, obwohl die Ausstellung sehenswert ist. Das Anliegen soll in die entsprechenden Gremien getragen werden, nachdem LTM-Chefin und Politiker sich durch das Museum führen ließen.
***
17. Juni: Der Lärmpegel auf der Baustelle Strandpromenade wurde überschritten. Sogar die Polizei musste anrücken, um die lauten Sandstrahlarbeiten vorerst zu beenden. Die Strandkorbvermieter rechnen mit Umsatzeinbußen und Kunden, die ihnen trotzdem die Treue halten. 2012 soll alles fertig sein.
***
Im Travemünder Kleingartenverein am Howingsbrook haben Einbrecher das Gemeinschaftshaus heimgesucht und großen Schaden angerichtet. Die Polizei ermittelt.
***
19. Juni: Zwei Travemünder wollen mit ihrem Boot „Tamora“ in vier Jahren um die Welt segeln. Im Fischereihafen wurde groß Abschied gefeiert. Was wünscht man? Mast und Schotbruch! Und eine glückliche Heimkehr dem Boot und der Besatzung!
***
22. Juni: Neues von der Priwall-Waterfront: Die Verhandlungen zwischen Hansestadt und Segelverein SVH sind gescheitert. Die Stadt will den Wassersportlern das Areal am Passathafen kündigen und das Heimfallrecht ausüben. Man hofft trotzdem immer noch auf eine außergerichtliche Einigung.
***
Neue Hoffnung für die Aula in der Travemünder Stadtschule und die Stadtteilbibliothek: Aus der alten Schulaula soll eine „Kulturbühne“ werden; ein eigens zu gründender Förderverein will für Veranstaltungen und gastronomische Betreuung sorgen. Ein Investor für das Grundstück der Bibliothek Am Lotsenberg soll für Ersatz verpflichtet werden. Die Chancen für beide Projekte stehen gut.
***
23. Juni: Auf den Fähren zwischen Travemünde und dem Priwall hat zum ersten Mal eine Frau das Sagen. Herzlichen Glückwunsch Frau Ulrike Quanz zur bestandenen Fahrprüfung.
***
24. Juni: Bei der Reederei TT-Line, mit Sitz im Hafenhaus am Skandinavienkai, geht Geschäftsführer Arndt-Heinrich von Oertzen in den Ruhestand. Sein Nachfolger Jens Aurel Scharner wird am 1. September antreten. 2006 hatte die Reederei ihren Firmensitz von Hamburg nach Travemünde verlegt.
***
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen