Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 4/321

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 4 / 321  Oktober – Dezember 2004

Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Petersen ist seit 25 Jahren in der St. Lorenz-Gemeinde tätig. Während dieser Zeit hat er die Kirchenmusik in Travemünde entscheidend belebt. Fast alle großen Oratorien hat er einstudiert und in der St. Lorenz-Kirche in Travemünde, aber auch in Lübeck, Hamburg und anderen Städten zur Aufführung gebracht. Unter seiner Leitung wurde die St. Lorenz-Kantorei weit über die Grenzen von Lübeck hinaus bekannt und gelobt. Wir wünschen ihm weiterhin viel Freude und Erfolg bei seiner kulturellen Arbeit für Travemünde.
***
Am 9. August wurde mit 31,7 Grad in Lübeck ein Hitzerekord aufgestellt. In Travemünde waren die Strände an der Strandpromenade und auf dem Priwall voll besetzt.
***
Am 15. haben mehr als zweieinhalbtausend Besucher zur Veranstaltung „Rolling Home 2004“ ihren Weg auf die PASSAT gefunden. Erster Höhepunkt der Musikveranstaltung war die Hissung der neu geschaffenen „Passat-Chor-Flagge“, die ab sofort immer dann zu sehen sein wird, wenn der Passat-Chor an Bord seines Patenschiffes aktiv ist. An dieser Veranstaltung musizierten und tanzten Gruppen aus Warnemünde und Lübeck. Die Travemünder Liedertafel war noch mit dem Gemischten Chor und den Trave-Mündern beteiligt.
***
Am Mittwoch, den 18. August trafen sich wieder viele Travemünder zu „Kaffee und mehr“ im Otto-Melchert-Haus. Schauspieler der Niederdeutschen Bühne stellten das Herbst- und Winterprogramm vor.
***
Vom 19. August an war „Baltic Sail“ zu Gast in Travemünde. Oldtimer und Traditionssegler luden bis zum 22. August zu Ostseeausfahrten oder Besichtigungen ein. Auch an Land gab es ein attraktives Programm.
***
Am 27. August fand eine Abendmusik bei Kerzenschein in der St. Lorenz-Kirche statt.
***
Zwei Veranstaltungen sorgten am 28. August für Unterhaltung. Auf dem Parkplatz der TRAVAG am Godewind feierte die Travemünder Dienstleistungs- und Handwerkergemeinschaft ein fröhliches Volksfest, und am Abend verwandelte das Lichterfest den Godewindpark in ein funkelndes Lichtermeer.
***
Eine Ära geht zu Ende: Nach 85 Jahren wird das Hotel Stadt Hamburg geschlossen. Am 31. August wurde das Inventar versteigert. Seit 1964 führte Friedrich Otte (71) in dritter Generation das Hotel. Vor etwa 10 Jahren verstarb sein Sohn, der das Hotel übernehmen wollte, deswegen entschloß sich Friedrich Otte zur Schließung. Viele Travemünder weinen.
***
Rückblick auf den St.Lorenz Markt: Zum 27. Mal fand auf dem Marktplatz und rund um die St. Lorenz-Kirche der schon zur Tradition gewordene Jahrmarkt statt. Das Wetter war herrlich, für den Markt beinahe zu heiß.
***
6. September: Abschied vom Mythos Olympia. Nach acht Wochen schließt die Sand World ihre Tore. 325.000 Besucher zog es auf den Priwall.
***
Anläßlich des 50-jährigen Bestehens lud die Raffeisenbank Travemünde zu einer festlichen Mitgliederversammlung in das Hotel Vier Jahreszeiten Casino Travemünde ein.
***
Der Verein „Travemünder Kammermusikfreunde e.V.“ veranstaltete am 8. September das Abschlußkonzert der Sommersaison 2004 im Haus Royal mit Raissa Zhunke (Klavier) aus der Ukraine. Das fünfte Konzert der Veranstaltungsreihe verzeichnete mit 60 Gästen einen Besucherrekord.
***
Von Freitag, den 10. September bis Sonntag, den 12 September feiert Travemünde ein maritimes Oktoberfest im Brügmanngarten. Veranstalter ist der Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA). Ein Faß Bier wurde fast zünftig angestochen.
***
Die evangelischen Kirchengemeinden von Kücknitz und Travemünde werden enger zusammenarbeiten. Deshalb fanden am 11. und 12. September gemeinsame Kirchenmusiktage statt.
***
Ausgelaufenes Schweröl hat am 14. September den Travemünder Fischereihafen verschmutzt. Nach dem „Täter“ wird gefahndet.
***
Am 23. September konnten die Travemünder das Richtfest für das Kurhaus-Hotel „A-Rosa Wellness Resort Travemünde“ feiern. Wenn alles planmäßig verläuft, soll das Hotel im Sommer 2005 fertig sein.
***
Der Travemünder Hafenstammtisch traf sich am 24. September in der Ostseeakademie, um über den Elbe-Lübeck-Kanal zu sprechen. Referent war Werner Hinsch.
***
Ein „historischer Tag“: Die Kraweel „Lisa von Lübeck“, der Nachbau eines alten Hanseschiffes, steuerte auf ihrer Jungfernfahrt am 30. September Travemünde an und machte am Ostpreußenkai fest. Viele Neugierige bestaunten dieses interessante Schiff.
***
Drachenfest in Travemünde. Am 2. und 3. Oktober stiegen viele dieser Fluggeräte an der Leine in den Himmel, unter ihnen unübersehbar der größte Drachen der Welt MEGA-RAY.
***
Am 8. Oktober erfolgte der erste Spatenstich für die neue Praxis-Klinik am Gneversdorfer Weg. Damit sind die Tage unseres alten vertrauten Priwall-Krankenhauses gezählt, denn in einem Jahr soll die Klinik fertiggestellt sein.
***
Seit 52 Jahren leistet die Schleswig-Holsteinische Seemannsschule auf dem Priwall Ausbildungsarbeit auf anerkannt hohem Niveau. Für den Deutschen Nautischen Verein war das Grund genug, der Schule während des „3. Maritimen Dialogs“ in Bonn den Ehrenpreis mit einer Prämie von 1000 Euro zu übergeben.
***
Am 19. Oktober erfahren wir, daß die „Bauchigen Windelschnecken“ vom Skandinavienkai umgezogen sind nach Lübeck und zum Brodtener Ufer. KRITICUS hat sich mit der Aktion beschäftigt.
***
Am 19. Oktober hat der GVT seine Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Das Protokoll wird in diesem Heft von UT bekanntgegeben.
***
Bei „Kaffee und mehr“ am 20. Oktober berichtet Herr Lichtenhagen über die Sitzungen des Ortsrates und andere Travemünder Ereignisse.
***
Am 22. Oktober werden die Leser mit einer schlechten Nachricht überrascht. Das „Hotel Vier Jahreszeiten Casino Travemünde“ muß Insolvenz anmelden. Der Betrieb läuft aber weiter und es finden auch noch etliche größere Veranstaltungen statt. In einer späteren Ausgabe der LN berichtet ein Journalist über die guten Erfahrungen, die er bei einem Wochenendbesuch mit seiner Familie in diesem gastlichen Hause gemacht hat. Wir Travemünder hoffen auf einen guten Ausgang des Vorganges.
***
Der Wochenspiegel vom 27.10. berichtet, daß das Mannschafts- und Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Travemünde endlich repariert werden konnte. Der GVT, der Kiwanis-Club und der Lions-Club teilen sich die Kosten. Die Arbeiten hat die TRAVAG zum Selbstkostenpreis übernommen.
***
Der Travemünder Hafenstammtisch hatte am 29. Oktober unseren Bürgermeister Bernd Saxe eingeladen, der über die Hansetage der Neuzeit Turku 06/2004 referierte unter besonderer Berücksichtigung der Hansestadt Lübeck im Ostseeraum.
***
Am 1. November hielt Frau Gruhn im Seniorenzentrum am Pommernring einen Vortrag über die Arbeit der Hospizbewegung.
***
Am 7. November bot das Juweliergeschäft Mahlberg in Travemünde wertvolle Hilfestellung: Im historischen Ballsaal des „Hotel Vier Jahreszeiten Casino Travemünde“ fand eine exclusive Juwelen- und Uhrenpräsentation vor 900 geladenen Gästen statt.
***
Am 14. November kam das Requiem von Dvorák in der Lübecker Petrikirche zur Aufführung. Ausführende waren die Travemünder St. Lorenz-Kantorei, der Hamburger Bach-Chor St. Petri, Solisten und Mitglieder der Lübecker Philharmoniker. Die Leitung hatte Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Petersen.
***
Helmuth Wieck
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen