Startseite » Notizen » Travemünder Notizen Heft 4/352

Füllhalter

Travemünder Notizen

Heft 4 / 352 Oktober bis Dezember 2012

01./02. Juli 2012: Das Schulmini-Projekt, das einen sanften Übergang von der Kita zur Grundschule an der Stadtschule anbietet, ist ein voller Erfolg laut Schulleiterin. Das Programm konnte nur durch Spenden des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde, dem Kiwanis-Club, der Wendelborn-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung realisiert werden.
***
Im Pommernzentrum in Travemünde bereitet sich der Passat-Chor der Travemünder Liedertafel auf seine Konzertreise zum Shantyfestival in die französische Hafenstadt Brest vor. Der Chor sticht am 7. Juli in Bremerhaven mit der russischen Viermastbark „Kruzenshtern“ in See. Im Reisegepäck sind u.a. auch Grußbotschaften des Bürgermeisters, Shantys, Seemannslieder, maritime und deutsche Folklore und zwei französische Titel.
***
03./04. Juli: Das Haus der Jugend Auf dem Baggersand freut sich über eine Spende über 6300 Euro von der Sparkassenstiftung für die Renovierung der Heizung. Auch der Jugendfeuerwehr Travemünde wurde ein Spendenscheck in Höhe von 5550 Euro persönlich von den Inhabern der Böbs-Werft, Andrea und Heinrich Böbs, feierlich überreicht. Die Summe kam bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Firmenjubiläum zusammen.
***
05. – 08. Juli: Großes Bigband-Weekend in Travemünde im Brügmanngarten.
***
Den beiden Enten, die im Juni von einem Tierquäler mit einem Blasrohr beschossen wurden, geht es wieder besser. Ein Travemünder Tierarzt hatte die Pfeile aus Hals und Hinterteil der Tiere entfernt.
***
Die Kunstveranstaltung „Wind-Art“ wird aufgebaut. Offizielle Eröffnung ist am 15. Juli. Die schönen Skulpturen kann man bis 7. Oktober überall im Ort bewundern.
***
12. Juli: Neue Baugebiete in Travemünde fordert die ortsansässige Immobilienwirtschaft. Vor allem bezahlbarer Wohnraum fehle. Familien wandern bereits in die benachbarten Seebäder ab.
***
Der bekannte Mövenstein ragt nur noch zu zwei Fünfteln aus dem Wasser. Eine Initiative sammelt Spenden, um den 60 t-Findling zu heben und als Naturdenkmal aufzustellen.
***
13. – 18. Juli: So schlecht war der Sommer selten. Regen, Sturm, Gewitter und schlechte Laune machen sich bei Temperaturen um die 18 Grad breit. War’s das schon? Die Gefahr einer gefährlichen Algenblüte der Rot- und Braunalgen ist gebannt. Die Algen wurden in großen Mengen abgefahren, der Wind drehte ablandig und die kühlen Temperaturen verhindern eine weitere Blüte.
***
Der Lions-Club Travemünde feiert sein traditionelles Sommerfest im Brügmanngarten mit einem Flohmarkt und viel Musik. Der Erlös kommt den zahlreichen Hilfsprojekten zugute.
***
19. JuliSeenotfall in der Travemünder Siechenbucht. Der Zwei-Mast-Schoner „Eldorado“ hatte Motorenausfall und kam nicht ohne fremde Hilfe aus dem Fahrwasser der großen Fähren. Der kleine Travemünder Fischkutter „Christoph Tra 9“ kam dem größeren Havaristen spontan zu Hilfe und verhinderte damit Schlimmeres.
***
Ein Rohrbruch hat die Wasserversorgung in ganz Travemünde und auf dem Priwall am frühen Morgen unterbrochen.
***
20. Juli: Die 123. Travemünder Woche wird eröffnet. Der Höhepunkt: 218 Crews aus 24 Nationen küren ihre 29er Weltmeister. Das Landprogramm läuft auf mehreren Bühnen mit viel Musik, Kleinkunst, Höhenfeuerwerk und Partymeile.
***
Stena Lines kehrt wieder nach Travemünde zurück und übernimmt zwei Fährlinien nach Lettland.
***
21. Juli: Ein Schmuckgeschäft in der Vorderreihe wurde zum zweiten Mal überfallen. Der Täter lauerte am Hintereingang nach Ladenschluß.
***
22. Juli: Traumstart für die Travemünder Woche. Die Segler wetteifern bei bis zu sieben Windstärken.
***
Die Trave-Races erweisen sich als Zugnummer, um auf den Segelrennsport aufmerksam zu machen. An den Wochenenden verfolgen an die 4000 Zuschauer die Rennen auf dem Fluss. Dank gilt der Berufsschifffahrt, die beim Ein- und Auslaufen in der Travemündung Rücksicht auf die Showrennen nimmt.
***
01. – 03. AugustSegler rettet hilflose Frau aus der 18 Grad kalten Ostsee. Eine 79-jährige Schwimmerin trieb in den Morgenstunden völlig erschöpft vor dem Priwallstrand nahe der Fahrwassertonnen im Wasser.
***
Kinder aus Tschernobyl waren zu Gast bei Dreharbeiten der TV-Reihe „Küstenwache“. Gedreht wurde u.a. im Fischereihafen mit Fischkutter „Christoph TRA 9“ eines Travemünder Fischers.
***
05. August: Dem Wanderweg am Brodtener Ufer zwischen Travemünde und Niendorf droht das Aus. Drei Landwirte fordern einen neu festgelegten Anstieg der Pacht und einen Zehn-Jahres-Vertrag für den höher zu bewertenden Promenadenweg auf dem Steilufer. Die Stadt zahlt bereits seit Jahren eine Pacht, die weit über dem üblichen Preis liegt, zumal es sich in großen Teilen nur um Böschung und Laubholz handelt.
***
Deutschlands größtes Boule-Turnier findet wieder in Travemünde statt, mit knapp 2000 Aktiven!
***
08. AugustDie Stadt Lübeck lädt ins Gesellschaftshaus ein, um ihre Pläne zur Umgestaltung des Fischereihafens in Travemünde vorzustellen.
***
08. – 10. August: Ein „Kunstbewegtes Wochenende, initiiert von den Travemünder Künstlern Ninette Matthiessen und Michael Weigel, findet in Travemünde statt. Bilder, Skulpturen und Musik sind im Kreuzfahrtterminal zu erleben. Vertreter der Wind Art stellen kinetische Kleinkunstobjekte vor.
***
11./12. August: Das Altstadtfest rund um die St.-Lorenz-Kirche findet wieder statt mit viel Musik, kulinarischen Angeboten, Verkaufsständen und einem Flohmarkt.
***
15. August: Im Gewerbegebiet Dreilingsberg feiert die Vorwerker Diakonie Richtfest für ein neues Pflegezentrum.
***
18. – 20. August: Zum zehnten Mal findet das Musikfestival „Rolling Home“ auf der Passat statt. Der Erlös der Veranstaltung dient dem Erhalt der Viermastbark.
***
Die Beetle-Sunshine-Tour wurde wieder einmal in Travemünde als größtes privates Käfer-Treffen beendet.
***
Der Wunscherfüllertag der LTM fand bei schönstem Sommerwetter statt.
***
24. – 26. August: Travemünde feiert sein 2. Fischerfest. Der Fischereihafen wird Bummelmeile und Bühne am Meer.
***
Ihren 60. Geburtstag feiert die Schleswig-Holsteinische Seemannsschule mit einem bunten Programm auf dem Priwall.
***
28. August: Das altbekannte Parkhotel am Godewindpark schließt. Es ist an eine Gemeinschaft von Bauherren verkauft, die dort das Projekt „Nachbarschaftliches Wohnen“ ins Leben ruft.
***
31. August: Die europäische Ausschreibung für die Grünstrand-Bebauung endet.
***
Der kleine Leuchtturm auf der Nordermole wird abgerissen. Die Maßnahme ist Teil einer groß angelegten Sanierungsaktion, bei der auch die Nordermole neu instand gesetzt werden soll. Der neue grünweiße Leuchtturm wird künftig von außen angestrahlt.
***
01./02. September: Die neuen Kirchenfenster an der Nord- und Südseite der St. Lorenz-Kirche werden mit einem Festgottesdienst gefeiert.
***
Im Fischereihafen ist eine 8 m-Segelyacht gesunken. Das Boot wurde leergepumpt und an Land gehoben.
***
Die Neue Teutendorfer Siedlung soll nun doch Baugebiet werden.
***
Das Travemünder Handwerkerfest wird mit vielen Aktionen, Livemusik und Boxturnier im Brügmanngarten gefeiert.
***
04. September: Die Stadt versucht, 60 Kiefern auf dem Priwall endgültig unter Schutz zu stellen. Sie bieten unter anderem eine Heimat für 60 Waldohreulen. Ein Gutachten steht noch aus.
***
Chemie-Unfall im Gewerbegebiet des Skandinavienkais: Ein ätzendes Lösungsmittel trat aus. Zehn Personen wurden leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus.
***
07. September: Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) will gegen das geplante Hotel an der Spitze des Passathafens offiziell Protest einlegen. Grund ist die vorbehaltliche Verbreiterung der Trave für zukünftigen Schiffsverkehr.
***
Die Stadt hält weiterhin daran fest, das Stadtteilbüro in Travemünde aus Kostengründen dicht zu machen. Die Einwohner sind wütend über die mögliche Schließung.
***
Die Fähre „Antares“ rammte am frühen Morgen beim Einlaufen auf der Trave acht an Pfählen vertäute Sportboote, einen Leuchtpfahl und die festgemachte Priwallbarkasse. Wie durch ein Wunder gab es keinen Personenschaden, obwohl auf den Sportbooten Menschen schliefen.
***
15. September: Der neue Großsegler „Alexander von Humboldt II“ macht in Travemünde am Ostpreußenkai fest und feiert das Wissenschaftsjahr mit „Hanse trifft Humboldt“ mit einem bunten Ausstellungs- und Landprogramm.
***
Mitten im Anlegemanöver kollidiert ein Segelboot mit dem Schiff. Die Wanten des Bootes verfingen sich im Klüverbaum der „Alex II“, woraufhin der Mast der Yacht brach.
***
20. September: Die Taubenplage im Travemünder Strandbahnhof, verbunden mit viel Schmutz von unten und oben, erzeugt Unmut bei den Besuchern und Reisenden. Die Deutsche Bahn AG hat Mühe, den im Jahre 2004 aufwendig und teuer sanierten Bahnhof in einem gepflegten Zustand zu halten.
***
Wie gut ist Travemünde auf den Klimawandel vorbereitet? In einem Vortrag im Rathaus zu Lübeck zum Thema „Ostseeküste 2100 – Bereit für den Klimawandel“ wurde berichtet, dass der Meeresspiegel in Travemünde um 13 Zentimeter im vergangenen Jahrhundert gestiegen ist.
***
25. September: Die Kulturbühne Travemünde kämpft vergeblich um dauerhafte Nutzungsrechte für die Aula in der Stadtschule. Bislang gab die Stadt Lübeck die Veranstaltungstermine für 2013 nicht frei. Die Stadt Lübeck hält immer noch daran fest, die Stadtbücherei in der Aula unterzubringen.
***
29. September: Busfahrer im Streik im privaten Omnibusverkehr. Zu Ausfällen kam es auch bei der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft. Die Busfahrer kämpfen für einen einheitlichen Tarifvertrag in Schleswig-Holstein.
***
zurück zur Übersichtsseite Travemünder Notizen