Startseite » Portraits Personen » Portraits Travemünder Personen Hans Blumberg

Hans Blumberg

Portraits Travemünder Personen

Hans Blumberg

ehemaliger Mitarbeiter
der E-Stelle Travemünde

Er gehört zu den ältesten noch lebenden „Veteranen“ der E-Stelle (Erprobungsstelle) See Travemünde auf dem Priwall. Die junge Luftwaffe der damaligen deutschen „Wehrmacht“ fand hier die günstigsten Voraussetzungen für diese Anlage, denn der schon bestehende Flugplatz für Land- und Wasserflugzeuge war hervorragend dafür geeignet.

Bereits seit 1914 wurde hier nicht nur geflogen, sondern es wurden auch Flugzeuge bei den Caspar-Werken gebaut, in deren Hallen dann seit 1929 die „Erprobungstelle für Seeflugzeuge des Reichverbandes der deutschen Luftfahrtindustrie“ angesiedelt war. Am 6. Januar 1926 wurde die „Deutsche Lufthansa“ gegründet, die bereits im August 1926 auf der Route Berlin – Malmö den Travemünder Flugplatz anflog.

Wer mehr über die „Fliegerei auf dem Priwall“ wissen möchte, dem empfehlen wir das gleichnamige Büchlein aus dem Eigenverlag des GVT. Sie bekommen es in der Geschäftsstelle des GVT und auch im Buchhandel (siehe unter „Bücherstube“ (Anm. Webmaster)).

Nun aber zurück zu Hans Blumberg, der am 31. Mai 2001 90 Jahre alt wird. Wir gratulieren herzlich. Also wurde er am 31. Mai 1911 geboren, und zwar in Lübeck, noch zur Kaiserzeit. Als Kind erlebte er den 1. Weltkrieg. Bei Kriegsende ging er schon zur Schule. Anschließend an die Volksschule besuchte er die „Alte Stadt-Mittelschule“. Das war während der Jahre der bösen Inflation und der darauffolgenden schweren Zeit, die durch Not und Arbeitslosigkeit geprägt war.

Er bekam eine Lehrstelle als Elektriker. Ein Freund der Familie, Herr Schönrock vom Lübecker Bauamt, stand ihm hilfreich zur Seite und vermittelte ihm einen Arbeitsplatz als Betriebselektriker im Krankenhaus Süd, nachdem er vorher u.a. als Krankenpfleger in der „Irrenpflege“, wie es damals hieß, tätig war.

Schönrock vermittelte Hans Blumberg 1935, nach der Erklärung der deutschen Wehrhoheit, die Arbeitsstelle als Elektriker bei der E-Stelle auf dem Priwall. Sein Aufgabengebiet war die Bordstromversorgung für die vielen Flugzeugtypen, die hier getestet wurden. Diese Arbeit führte ihn 1942 auch nach Berlin zur Erprobung von Nachtflugzeugen. Kurz vor Kriegsende 1945 erfolgte noch ein Fronteinsatz in Dänemark und anschließender britischer Gefangenschaft, die im August 1945 mit der Entlassung endete. Danach kehrte er zu Frau und Kindern nach Travemünde heim.

1937 hatte er Magdalena Schroeder geheiratet, die ihm zwei Töchter, Heike und Antje, geschenkt hatte. Sie alle warteten auf ihn in Travemünde.

Es folgten die schweren Jahre kurz nach dem Kriege. Nach einer Zwischentätigkeit als Hausmeister für die Wohnungen am Steenkamp, die für die Mitarbeiter der E-Stelle gebaut worden waren, arbeitete er in seinem alten Beruf als Elektriker bei den Stadtwerken, montierte und reparierte u.a. Freileitungen. Die letzten Jahre bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1973 war er 18 Jahre als Meister in der Versuchsabteilung der Hamburger Firma Pleuger tätig, die Unterwasserpumpen herstellte.

Seit 1962 wohnt die Familie Blumberg in der Fehlingstr. 15a. Vor kurzer Zeit starb seine liebe Frau.

Die langjährige Mitarbeit bei der E-Stelle in Travemünde hat ihn geprägt. Noch heute stellt er Modellflugzeuge her. 120 Stück hat er gebaut. Einmal im Monat treffen sich die letzten Mitarbeiter der E-Stelle in der Segelfliegerstube im Hotel Maritim und frischen alte Erinnerungen auf. Hans Blumberg ist der „Organisator“ dieses außergewöhnlichen Stammtisches, an dem noch etwa 20 „Veteranen“ teilnehmen.

Nun wird Hans Blumberg 90 Jahre alt. Er wird wohl im Kreise seiner Familie und seiner Freunde diesen Tag feiern. Unsere guten Wünsche begleiten ihn.

Helmuth Wieck

zurück zur Übersichtsseite Portraits Travemünder Personen