Startseite » Kriticus » Kriticus Heft 2/307

Travemünde Ortschild

2001 – Heft 2 / 307

K R I T I C U S

genießt gerade das herrliche Maiwochenende bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Die Vöglein singen, feines Glockengeläut hebt seine gute sonntägliche Stimmung. Sonst friedliche Ruhe überall. Sogar das Telefon schweigt ausnahmsweise. Nur das leise Knittern der Tageszeitung, von der Angetrauten sorgfältig studiert, ist manchmal zu vernehmen. So liebt KRITICUS einen Maiensonntag.

Doch plötzlich stört lautes Getümmel die sonntägliche Stille. Besuch ist’s, der da plötzlich den frisch gemähten Rasen des häuslichen Gartens bevölkert. “Ihr freut Euch doch” schallt es vielstimmig aus bekanntschaftlichen Mündern, was KRITICUS wegen der plötzlichen Schockeinwirkung nur zögerlich bestätigen kann. Da kommt ihm die Idee des Sonntags, um die lieben Kinder, drei an der Zahl und im fortgeschrittenen Kindesalter, zu beschäftigen. Diese haben nämlich ihre Skater im Familienauto verstaut und sind begeistert, als KRITICUS von der Skaterbahn berichtet, die der Gemeinnützige Verein Travemünde für 150.000,00 DM der Stadt bzw. der Travemünder Kurverwaltung am Baggersand errichtet hat.

Der Papa soll sie gleich hinfahren, und so geschieht es auch. Die nur vom munteren Geplauder der Damen umrahmte Ruhe kehrt wieder ein. Aber nicht lange, denn schon bald kommt der Erzeuger der drei Sprößlinge mit denselbigen zurück und verkündet voller Ironie, daß die Skaterbahn noch im Winterschlaf ruhe.

Das findet KRITICUS doch etwas bestürzend. Hat er sich doch schon gewundert, daß diese schöne Anlage im Vorjahr viel zu früh gesperrt wurde. Nun muß er sich im Wonnemonat Mai hämische Worte anhören über das Versäumnis der zuständigen Verwaltung.

Er macht sich, soweit das am Sonntag in Travemünde möglich ist, wegen dieses unerfreulichen Zustandes kundig, kann aber nur Gerüchte einfangen, die da lauten, daß die Skaterbahn verlegt werden solle. Wegen gewisser Schwierigkeiten am jetzigen Standort! Vielleicht in den Brügmanngarten oder auf das Leuchtenfeld, munkelt man. Hoffentlich munkelt man nicht zu lange, sonst ist der Sommer wieder vorbei, meint KRITICUS.

Vielleicht ist beim Erscheinen dieser Zeitung von “Unser Travemünde” die Skaterbahn schon in Betrieb. Dann nimmt KRITICUS einen Teil seiner kritischen Anmerkung zurück und würde sich für die vielen jungen Anhänger dieser akrobatischen Sportart sehr freuen, meint optimistisch und hoffnungsvoll der

KRITICUS.

zurück zur Übersichtsseite KRITICUS