Startseite » Portraits Personen » Portraits Travemünder Personen Brigitte Braasch

Brigitte Braasch

Portraits Travemünder Personen

Brigitte Braasch

Vorsitzende des Kirchenvorstandes
der Evangelischen Travemünder St.-Lorenz-Gemeinde

Eigentlich ist sie Apothekerin und viele kennen sie als freundliche, kompetente Mitarbeiterin der Travemünder Nordland-Apotheke. Das ist zwar ihr Hauptberuf. Aber was sie an ehrenamtlicher Tätigkeit leistet, ist mindestens so zeitaufwendig und arbeitsintensiv wie diese Beschäftigung. Darauf kommen wir später zurück und berichten erst einmal etwas über ihr Leben, und das war auch schon ganz hübsch bewegt.

Fast am Ende des Krieges, am 01. November 1943, wurde sie in Löwenberg/Schlesien als Brigitte Dietrich geboren. Auf der Flucht vor der Roten Armee gelangte die Familie 1945 vorbei an dem gerade durch schreckliche Luftangriffe zerstörten Dresden schließlich im oberfränkischen Hof an der Saale. Brigitte Braasch ist also ein Flüchtlingskind, damals ein schmerzvoller Begriff, heute schon beinahe Geschichte, mit Flüchtlingsausweis A.

An der Saale hellem Strande besuchte sie die Volksschule, wechselte dann auf das humanistische Jean-Paul-Gymnasium und schloß 1963 ihre Schulbildung mit dem Abitur ab. In Erlangen studierte Brigitte Dietrich, wie sie ja damals noch hieß, Pharmazie, bestand 1969 ihr Staatsexamen und arbeitet seitdem als Apothekerin. Zuerst noch in Regensburg tätig, übernahm sie 1971 eine Vertretung in Travemünde und erlebte so erstmalig die Ostsee, von der ihr Vater immer geschwärmt hatte. Und dann kam es, wie es kommen mußte. Aus der Vertretung wurde ein Daueraufenthalt, weil sie Otmar Braasch kennenlernte und heiratete. Travemünde wurde ihre Heimatstadt. Und für diese Stadt engagiert sie sich leidenschaftlich und mit allen Kräften.

Am 01. Januar 1979 wurde sie in den Kirchenvorstand der Ev. Travemünder St.-Lorenz-Gemeinde gewählt, dem sie seit Januar 1988 als Vorsitzende vorsteht. Trotz dieses mit viel Arbeit und Zeitaufwand verbundenen Ehrenamtes ist sie auch noch als Kassenwartin im Vorstand des Vereins „Haus der Jugend Travemünde e.V.“ tätig, gehörte von 1989 bis 1999 zum Vorstand des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde, wo sie sich hauptsächlich um die sozialen Belange kümmerte und ist obendrein Mitglied im TSV. Ihr Lieblingssport ist Tanzen, Lieblingspartner ihr Mann Otmar. Seit dem 12. Lebensjahr singt sie im Kirchenchor, jetzt in der Travemünder St.-Lorenz-Kantorei. Wenn dann noch etwas Zeit bleibt, widmet sie diese ihrer Familie oder erwandert unsere schöne Heimat.

An dem Zustandekommen des Mietvertrages für das Vereinshaus des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde e.V., dem „Otto-Melchert-Haus“, früher Gemeindesaal und Pastorat II in Travemünde, hat Brigitte Braasch entscheidenden Einfluß ausgeübt.

Bei so viel Einsatz für Travemünde können wir nur wünschen, daß uns ihre Schaffenskraft noch lange zur Verfügung steht. Daß dabei die Fröhlichkeit eine große Rolle spielt, beweisen Brigitte und Otmar Braasch allen ihren Freunden und Bekannten täglich aufs Neue.

Helmuth Wieck

zurück zur Übersichtsseite Portraits Travemünder Personen