Startseite » Portraits Personen » Portraits Travemünder Personen Hans-Christian Lüders

Hans-Christian Lüders

Portraits Travemünder Personen

Hans-Christian Lüders

Dipl.-Ingenieur und Meister
für Gas und Wasser

Ich möchte Ihnen, lieber Leser, in den folgenden Heften von UNSER TRAVEMÜNDE die Inhaber/Innen oder Geschäftsführer/Innen der Betriebe vorstellen, die sich zur Travemünder Dienstleistung- und Handwerkergemeinschaft zusammengeschlossen haben. Die Reihenfolge der Berichte wird durch Los oder die Verfügbarkeit der Person entschieden. Zuerst aber möchte der Chronist den „Chef“ des Betriebes vorstellen, der nachweislich seit mehr als sieben Jahrhunderten als Schlosserwerkstatt im Besitz der Familie Lüders und damit der älteste Handwerksbetrieb in Travemünde ist, und der Meister heißt Hans-Christian Lüders.

Ich will in wenigen Sätzen die Geschichte dieser HandwerkerfamiIie darstellen, weil sie gleichzeitig mit der historischen Entwicklung Travemündes verbunden ist.

Bereits im 13. Jahrhundert soll ein Waffenschmied Lüders in Travemünde tätig gewesen sein. Seine Werkstatt hatte er in der Torstraße. Das Haus trägt heute die Nummer 6. Im Jahre 1477, so berichtet uns die Chronik, vernichtete ein Brand große Teile von Travemünde. Das Haus Nummer 6 überstand die Katastrophe, denn es war eines der wenigen Gebäude, bei dem das Fachwerk schon mit Ziegelsteinen ausgemauert war. Natürlich wandelte sich das Handwerk im Rahmen der technischen Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte. Aus dem mittelalterlichen Waffenschmied wurde der Büchsenmacher und Hersteller kunstvoller und sicherer Schlösser. Der Kunstschmied Lüders fertigte schmiedeeiserne Zunft- und Innungszeichen ebenso an wie schmucke Fenstergitter, Geländer und Zäune. Am Haus selbst ist ein solches Kunstwerk angebracht. Es zeigt einen Soldaten mit Gewehr und Fahne, ohne Zweifel ein Hinweis auf den Beruf des Waffenschmiedes und Büchsenmachers.

Das mittlerweile in die Jahre gekommene Haus überstand auch die Brände 1522, 1534 und 1559, wenn auch nicht ganz unbeschädigt. Die Sturmfluten von 1625 uns 1872 nagten an seinen Fundamenten, so daß laufend Reparaturen notwendig waren.

Im Jahre 1973 verstarb im Alter von 93 Jahren der noch vielen alten Travemündern bekannte Ehrenpräses der Liedertafel Hans Lüders, der selbst ein Stück Travemünder Geschichte war. Sein Sohn und Erbe Christian war kurz vor Kriegsende gefallen. Nun fügte es das Schicksal, daß Tochter Lisel einen Mann heiratete, der zufälliger Weise auch Hans Lüders hieß und Schlosser war. Er wurde natürlich auch sofort Mitglied in der Travemünder Liedertafel, denn er konnte gut singen. Um ihn von seinem Schwiegervater Hans zu unterscheiden, wurde er Hänschen genannt. Seine Freunde dürfen ihn noch heute so nennen.

Da das Haus in der Torstraße zu klein geworden war, hatte die Familie Lüders auf der Rückseite des Grundstückes an der Vogteistraße ein modernes Wohnhaus errichtet. Nun konnte das Haus Torstraße 6 von Grund auf renoviert werden, es war nämlich so altersgeschwächt, daß fast alles, Steine, Balken , Dachpfannen usw. ausgewechselt werden mußten. Im Jahre 1989 war das Werk vollbracht, und das älteste Haus Travemündes erstrahlte in neuem Glanze.

An diesem Tage war Hans-Christian Lüders, der Sohn von Hänschen, der mittlerweile schon 69 Jahre alt geworden war, schon verantwortlich für die Firma tätig, und damit sind wir bei der Person unseres Portraits angelangt. Am 6. September 1951 wurde Hans-Christian als Stammhalter in Lübeck geboren, ist aber natürlich ein waschechter Travemünder.

Zur Zeit seiner Geburt lebten noch vier Großeltern und zwei Urgroßeltern in der Torstraße 6. So offensichtlich wohlbehütet wuchs der Knabe auf, besuchte den Kindergarten in der Vogteistraße, anschließend die Stadtschule Travemünde. Nach dem Abitur am staatlichen Gymnasium Bad Schwartau, wurde er 1971 Soldat der Bundeswehr. Er hatte sich für die Marine entschieden und wurde in Flensburg zum Funker ausgebildet. Von 1974 bis 1978 studierte Hans-Christian Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie- und Wärmetechnik und absolvierte das Studium in der kürzest möglichen Zeit zum Diplom-Ingenieur. Während der Semesterferien arbeitete er schon verantwortlich im elterlichen Betrieb und trat sofort nach dem Studium am 1. April 1978 in die Firma ein.

Während des Studiums hatte er die Tochter eines Travemünder Handwerksmeisters Traute Harm kennengelernt, 1981 heirateten die beiden.

Inzwischen hatte Hans-Christian der Ergeiz gepackt und nach intensiver Vorbereitung bestand er 1983 die Meisterprüfung für Gas und Wasser. Seine Frau Traute, die er unter Freunden Schnuckel nennt, hatte ihre Stellung als Geschäftsführerin bei der Firma Dechau aufgegeben und war als Mitarbeiterin in die Firma Lüders eingetreten.

Seit der Meisterprüfung konnte das Geschäft stark ausgebaut werden. Die Gas- und Wasserinstallationen wurden zur Normalität, Planung und Ausführung schöner Bäder und energiesparender Anlagen waren bald eine Selbstverständlichkeit, wobei auf die individuelle Beratung der Kunden sehr großer Wert gelegt wurde.

Selbstverständlich wurde auch großer Wert auf die Ausbildung von Lehrlingen gelegt, die Firma Lüders war als Meisterbetrieb in der Branche anerkannt für die gute Ausbildung der „Auszubildenden“, der Azubis.

Familie Lüders

Die verbliebene Freizeit wird mit entspannenden Beschäftigungen ausgefüllt. Stichwortartig hat sie Hans-Christian Lüders persönlich so aufgeschrieben: Lesen, Dichten, Malen (zu wenig Zeit derzeit), Natur erleben, Tennis, Hockey, Volleyball, und zur Abwechslung Schlagzeug spielen. Ein umfangreiches Programm.

Von ihm stammen auch folgende Grundsatzregeln: „Der Einsatz für die Mitarbeiter und deren Familien und die gute Ausbildung junger Menschen liegen mir sehr am Herzen. Ich liebe es, mit Ruhe, Gelassenheit und Ausdauer Probleme zu lösen – mit Vitalität und Lebensfreude“ und schließlich „ Für mich ist das Leben nicht mehr Zwang, sondern geordnete Bahn – und ich bejahe das Leben!“

Der Chronist findet, das ist ein gutes Schlußwort.

Bald ist Weihnachten. Hans-Christian Lüders und seine Nachbarn werden wieder dafür sorgen, daß auf dem Marktplatz vor der St. Lorenz-Kirche wieder ein prächtig geschmückter Tannenbaum steht. Darauf freuen sich die Travemünder. Und wir wünschen ihm, seiner Frau Traute, dem Senior Hänschen Lüders und der gesamten Firma Lüders ein schönes Weihnachtsfest, einen frohen Jahreswechsel und noch eine lange erfolgreiche Zukunft.

Helmuth Wieck

zurück zur Übersichtsseite Portraits Travemünder Personen