Startseite » Travemünde Geschichte » Travemünde Geschichte Die Lotsenstatue

Lotsenstatue Travemünde von Ludwig Kunstmann (1877-1961)

“Die Lotsenstatue”
Kieler Kunstkeramik in Travemünde

Lotsenstatue Travemünde von Ludwig Kunstmann (1877-1961)In Travemünde findet man ein Kuriosum besonderer Art. Und zwar in Gestalt einer drei Meter hohen Großplastik:
“Die Lotsenstatue”

Dieses herausragende Werk der Kieler Kunst-Keramik wurde 1925 vom Hamburger Bildhauer Ludwig Kunstmann (1877-1961) erschaffen.

Die Kieler Kunst-Keramik, gegründet 1924, war eine Manufaktur, in der künstlerische Plastiken auf hohem Nivea entstanden.

Die Statue heißt eigentlich “Der Seemann” und wurde für das “Kurgarten-Haus” in Travemünde entworfen, das früher an der Ecke Kurgartenstrasse/Am Lotsenberg stand.

Das Kurgartenhaus war Unterkunft für Werftarbeiter, Krankenhaus und zuletzt Hotel.

Es wurde 1973 abgerissen und musste einer Eigentums-Wohnungsanlage weichen.

Hotel Stockholm Travemünde

Lotsenstatue Travemünde von Ludwig Kunstmann (1877-1961)Die Statue ist monumental aufgebaut aber doch sehr fein empfunden. Das Antlitz drückt Ergebenheit aus und wendet sich ab von allem Kleinlichen in der Welt. Die Art der Darstellung stimmt den Betrachter nachdenklich, weist aber auch auf die Gewalten des Meeres hin.

Früher schmückte “Der Seemann” in dunkler braunroter Klinkerkeramik den großen Ziegelbau des Kurgarten-Hauses. Nach dem Abriss des Gebäudes galt das Kunstwerk in Fachkreisen als verschollen. Aber die Statue wurde in einem Schuppen gegenüber dem Leuchtturms eingelagert.

Lotsenstatue Travemünde von Ludwig Kunstmann (1877-1961)Der Schuppen gehört zum Lübecker Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA), zu dem auch die Verkehrzentrale (im Volksmund Lotsenstation) gehört. Dort wurde die Figur dann aufgestellt und hält seitdem Ausschau nach einlaufenden Schiffen.

Auf der Bronzeplatte zu Füßen der Statue wird fälschlicherweise der Titel “Lotsenstatue” genannt.

Im Jahr 1993 wurde die Figur restauriert und dabei leider mit einer braunen Spezialfarbe versiegelt. Diese Übermalung und die Umbenennung haben zu einer unzulässigen Entstellung des Kunstwerks geführt.

Die einzigartige Authentizität von 1925 ist verloren gegangen.Lotsenstatue Travemünde von Ludwig Kunstmann (1877-1961)

Der Bezug zur Kieler Kunst-Keramik ist durch die Eingriffe nicht mehr vorhanden. Die typische keramische Oberfläche und die charakteristischen Fugen fehlen vollständig.

Trotz allem ist die “Lotsenstatue” für Travemünde ein wichtiges Kunstwerk und wird von vielen Besuchern bestaunt.

von Gunter Bokholt

zurück zur Übersicht Travemünde Geschichte